Sie befinden Sich hier:

4. Leimershofer Gipfeltreffen der Liedermacher - Breitengüßbach

Beginn:
24.11.2017, 19:30 Uhr
Ende:
-

Immer am letzten Freitag im November lädt der Liedermacher Tim Köhler handverlesene Musikerkollegen aus ganz Deutschland ins Leimershofer Hoftheater zu einem einmaligen Konzertabend ein.

Diesmal mit von der Partie:

VERAS KABINETT (Berlin)
"Gewöhnlich geht anders" (MegaScene) oder auch "ungewöhnlich gut" (Folker) - so beschreiben Musikmagazine, was VERAS KABINETT alias Vera Mohrs (Gesang & Piano) und Dominik Lamby (Bass & Effekte) selbst "Independent Kunstliedgut" nennen, und was sein Echo schon bis hinein in die Feuilletons von FAZ bis TAZ fand.

Eine gute Dosis Chanson hier, eine ordentliche Portion Pop dort, und dann plötzlich ein kleiner Ausflug zu schrägen Tönen bis hin zum Jazzigen – die studierte Komponistin und Pianistin Mohrs versteht sich glänzend darauf, anspruchsvolle Ideen eingängig umzusetzen und mit teils ohrwurmtauglichen Elementen zu kombinieren. Der gelegentliche subtile Humor in den Texten und Mohrs geradezu mädchenhaft klare Gesangsstimme wirken dazu oft wie ein spannender Kontrapunkt. Mal geht es romantisch zu, mal dramatisch, mal bissig in diesem schillernden Gesamtpaket, an dem es viel Interessantes zu entdecken gibt, von dem man sich aber auch einfach nur ganz entspannt mitnehmen lassen kann.

www.veraskabinett.de

BEA BACHER & TOBIAS DELLIT (Stuttgart)

Die zwei Abgesandten des Stuttgarter „Feierabendkollektivs“ präsentieren zur Gitarre gemeinsam Ausschnitte aus ihren Solo-Repertoires, die sie unter die Überschrift „Lieder, die einfach aus dem Bauch kommen“ gestellt haben.

BEA BACHER findet ihre Themen meist in dem, was die Großstadt anbietet und was sie mit den Menschen macht. „Gut beobachtete Alltagsthemen“, die sie mit „einer Portion Melancholie, aber auch viel Lebenslust“ (Südwest Presse) in Lieder packt. In ihrer Musik, die mal gewaltig, mal zaghaft und leise daher kommt, sucht sie zwischen Büros und Mülldeponien das Poetische im Banalen – oder das Banale im Poetischen.

„Musik, bei der sich das Zuhören lohnt“ – so einfach wie diejenige im Liedermachermagazin „Ein Achtel Lorbeerblatt“ kann manchmal die treffende Beschreibung künstlerischen Schaffens sein, der man dann auch gar nicht mehr viel hinzufügen muss. In diesem Fall geht es um TOBIAS DELLIT, der unter anderem schon eine ganze Reihe von Songslams für sich entscheiden konnte.

www.feierabendkollektiv.de

TIM KÖHLER (Breitengüßbach)

Authentisch, ein wenig schnodderig und nur zu gerne melancholisch, so kommt TIM KÖHLER daher. Mit rauer Stimme, die ihm bisweilen den Vergleich mit Sven Regener einbringt, beschreibt er am Klavier Gefühlslagen und Gemütszustände, die wohl jeder kennt, aber kaum jemand so in Worte fassen kann.

Mit seinem ersten Album „also:“ sorgte der Bamberger gleich für allerhand Aufmerksamkeit (Folker: „Ein Name, den man sich merken sollte!“). Seither erntete er bereits einige Auszeichnungen wie etwa den Rhein-Main-Liedermacherpreis und schaffte es ins Programm einiger größerer Festivals. „Ganz groß!“, urteilten die Nürnberger Nachrichten nach seinem Auftritt auf einer der großen Bühnen des Bardentreffens und bescheinigten ihm, mit seinen Songs voll „unverkünstelter Poesie“ den Beweis geliefert zu haben, „dass auch ruhige Lieder Ecken und Kanten haben können.“

www.tim-koehler.net

 

Eintritt
AK 12,- Euro / VVK 10,- Euro (oder als Kombiticket für mehrere Personen noch günstiger)
Infos und VVK: www.leimershofer-gipfeltreffen.de

Veranstalter/Kontakt
Tim Köhler

Bilder

- Werbung -
Adresse

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Konzert & sonst. Musik

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version