Sie befinden Sich hier:

Gekauft-Getauscht-Geraubt? Erwerbungen zwischen 1933 und 1945 - Nürnberg

Beginn:
26.10.2017, 09:00 Uhr
Ende:
17.06.2018, 18:00 Uhr

Im Forschungsprojekt "Provenienz" am Germanischen Nationalmuseum werden die zwischen 1933 und 1945 getätigten Erwerbungen untersucht, um unrechtmäßig in das Museum gelangte Objekte zu identifizieren. Ziel ist es, faire und gerechte Lösungen mit den rechtmäßigen Eigentümer der NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgüter zu finden.
Die meisten der gezeigten Objekte verlassen für die Zeit bis zum 17. Juni 2018 ihre angestammten Plätze in der Dauerausstellung und erscheinen nun in einer anderen Umgebung und in einem neuen Kontext. Bedingt durch den personenbezogenen Ansatz der Provenienzforschung und der Frage nach der Verbindung zwischen dem Eigentümer und den Veräußerungsumständen, wird der Blick auf die Geschichte und das Schicksal der Menschen hinter den Objekten gerichtet.

 

Öffnungszeiten
Di, Do-So 10-18 Uhr
Mi 10-21 Uhr
Mo geschlossen
24., 25., 31.12.2017 geschlossen

Eintritt
Regulär EUR 8.-
Ermäßigt und Gruppen ab 10 Personen EUR 5.-

Veranstalter/Kontakt
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg

Anfahrt
U-Bahn-Linie 1 Haltestelle Hauptbahnhof oder Lorenzkirche
U-Bahn Linien 2 und 3 Haltestelle Opernhaus

Bilder

Husar, Ludwigsburg, um 1765/1770. Foto: GNM, Dirk Messberger
- Werbung -
Adresse

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Kunst & Kultur
Ausstellung

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version