Sie befinden Sich hier:

"Harte Marschroute" - immersives Theater - Nürnberg - Südstadt

Beginn:
20.10.2016, 18:30 Uhr
Ende:
-

Ein Theaterstück, das so greifbar ist, wie ein Traum... oder ein Alptraum. Eine Mischung aus Sprech- und Körpertheater, Tanz und Improvisation, Realität und Dystopie. Eine Auseinandersetzung von einer ganz besonderen Ästhetik mit dem Persönlichkeitskult und Persönlichkeitsvernichtung; mit schrecklichen Geschehnissen, die so fern zu sein scheinen, doch in Wirklichkeit so nah sind.

Denn nicht nur der hat getötet, der zugeschlagen hat, sondern auch jene, die das Böse zugelassen haben, ganz gleich wodurch: durch das gedankenlose Wiederholen gefährlicher Theorien; das wortlose Heben der rechten Hand, das halbherzige Schreiben von Halbwahrheiten. Mea culpa...
E.Ginzburg

Die St.Petersburger Regisseurin und Choreografin Viktoria Narachsa inszenierte in nur 3 Wochen das immersive Theaterstück mit Nürnberger Künstler. Als literarische Grundlage diente das Buch “Marschroute eines Lebens” – der autobiografische Roman von der sowjetischen Journalistin Eugenija Ginsburg – ist eines der berühmtesten Werke über die Stalinzeit und die Massenrepressionen. Die Autorin erzählt darin von ihrer Leidenszeit als politisch Verfolgte unter Josef Stalin. Als vorgebliche Trotzkisten und Volksfeinde wurden damals um die siebenhunderttausend Menschen hingerichtet. Darunter die Ginsburg. Ihr Vergehen bestand darin, eine Unbotmäßigkeit, von der sie keine Kenntnis haben konnte, nicht angezeigt zu haben. Ihr Buch schildert die Verhöre, die selten höflich, meist brutal geführt wurden. Es schildert die elenden Bedingungen in den wechselnden Haftanstalten.

 

Eintritt
VVK: 12,- € normal / 10,- € erm.;
AK: 14,- € normal / 12,- € erm.
Karten können täglich von 11 bis 21 Uhr im ArtiSchocken erworben werden.

Veranstalter/Kontakt
ArtiSchocken - Raum für Theater, Musik und Ideen
Landgrabenstr. 139
90459 Nürnberg

Bilder

- Werbung -
Adresse

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version