Sie befinden Sich hier:

Martin Luther besucht die Lucas-Cranach-Stadt - Kronach

31.10.2017, 11:00 Uhr
31.10.2017, 14:00 Uhr

Kronach im Jahre 1530. Die Reformation gewinnt immer mehr Anhänger – auch im Hochstift Bamberg und in der Amtshauptmannschaft Kronach. Martin Luther hält sich im benachbarten Coburg auf. Von dort korrespondiert er mit Philipp Melanchthon, der in seinem Namen die Anerkennung des Protestantismus auf dem Reichstag zu Augsburg verhandelt. Vor diesem Hintergrund bietet die Pottu-Gruppe zusammen mit Gästeführerin Christa Franz eine einmalige Erlebnisführung an. Unter dem Motto „Martinus Luther in Cronach anno 1530“ kann man den Reformator durch die standhaft katholisch gebliebene Stadt Kronach begleiten. Denn Lucas Cranach d. Ä., der seine Kindheit und Jugendzeit hier verbrachte, hat ihn eingeladen. Cranach führt Luther durch seine Geburtsstadt, wobei die Identität des Gastes geheim bleiben muss. Es kommt zu Begegnungen mit Bürgern und letztlich lässt sich Martin Luther nicht abhalten, den Kronachern seine Lehre zu verkünden. Historisch ist das in der Führung dargestellte Ereignis nicht nachweisbar – muss es aber deswegen nicht stattgefunden haben?

Führung „Martinus Luther in Cronach anno 1530“
Präsentiert von der Pottu-Theatergruppe und der Gästeführerin Christa Franz, nach einer Vorlage von Hans Götz
Treffpunkt: Ehrensäule, Melchior-Otto-Platz, Obere Stadt Kronach

Zuletzt zu Besuch am Stadtspektakel Kronach
https://vimeo.com/225214001

Martin Luther zu Gast bei Lucas Cranach in Kronach from Kronach - Lucas-Cranach-Stadt on Vimeo.

 

Eintritt
Preis für die Führung 5,-€

Veranstalter/Kontakt
Eine der schönsten und größten Festungsanlagen Deutschlands
Steil über der Altstadt von Kronach erhebt sich die ehemalige Bambergische Bischofsburg und spätere Landesfestung auf dem Rosenberg. Das älteste erhaltene Dokument, das den Namen "Rosenberg" erwähnt, stammt aus dem Jahr 1249.
Deutlich erkennbar sind die verschiedenen Bauphasen, die vom mittelalterlichen Bergfried über die Mauern und Türme des 15. und 16. Jahrhunderts bis hin zum bastionären Pentagon aus dem Spätbarock die immer neuen Anforderungen im Bau von Verteidigungsanlagen durch die Jahrhunderte hinweg zeigen. Das Nebeneinander von mittelalterlicher, renaissancezeitlicher und barocker Wehrbauarchitektur gibt der Anlage heute ihre bedeutende Stellung innerhalb der Baugeschichte des deutschen Wehrbaus. Die berühmten Baumeister Maximilian von Welsch und Balthasar Neumann waren am Ausbau der Festungsanlage beteiligt
Die Festung wurde niemals von Feinden eingenommen oder besiegt. 1888 erwarb die Stadt die Burg als Immobilie ohne militärische Bedeutung. Das frühbarocke Festungstor, eines der schönsten Deutschlands, wurde vermutlich von Antonio Petrini erbaut.
Von besonderem Reiz ist auch das unterirdische Gangsystem, das im Rahmen der Festungsführungen zu besichtigen ist.

Bilder

- Werbung -
Adresse
Die Obere Stadt - einfach schön!
Melchior-Otto-Platz, Ehrensäule
96317 Kronach

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Stadtführung

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version