Sie befinden Sich hier:

Philosophische Soiree: Emmy Noether - Pionierin der modernen Algebra und Physik - Nürnberg

Beginn:
04.10.2017, 19:30 Uhr
Ende:
-

Das 20. Jahrhundert ist geprägt von einer Reihe wissenschaftlicher Genies. Während aber die großen Männer der Wissenschaft relativ populär sind, kennen meist nur Experten die Leistungen der großen Frauen – wie etwa bei Emmy Noether.

Gegen den Widerstand eines Staates, der Frauen nicht an die Universitäten berufen wollte, wurde Noether eine der zentralen Figuren der Göttinger Mathematik. Dort im „Weltzentrum der Mathematik und Physik“ gelangen ihr nicht nur grundlegende Arbeiten zur modernen Algebra, sondern mit dem Noether-Theorem auch eine der wichtigsten Einsichten der theoretischen Physik. Die von ihren Schülern begründeten algebraischen Schulen prägen bis heute die Mathematik. Wie viele ihrer Altersgenossen konnte sie sich jedoch nicht auf den Lorbeeren einer außergewöhnlichen wissenschaftlichen Karriere ausruhen. Als Jüdin musste sie Göttingen und Deutschland mit der Machtergreifung der Nazis verlassen und starb wenige Zeit später im amerikanischen Exil.

Frederick Herget ist studierter Philosoph, Politikwissenschaftler, Mathematiker und theoretischer Physiker. Derzeit arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mathematik der Universität Frankfurt.

 

Eintritt
Eintritt frei

Veranstalter/Kontakt
HVD Bayern und Gesellschaft für Kritische Philosophie (GKP)

Bilder

- Werbung -
Adresse
TIAD - Deutsch-Türkischer Unternehmerverein
Am Plärrer 19-21
90443 Nürnberg

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Vorträge

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version