Sie befinden Sich hier:

Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg

Beginn:
09.10.2015 - Uhrzeit unbekannt oder Ganztagesevent
Ende:
11.10.2015 - Uhrzeit unbekannt oder Ganztagesevent

Die Veranstaltung findet erst wieder 2017 statt

Der Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg findet heuer am Freitag, Samstag und Sonntag, 9., 10. und 11. Oktober 2015, statt. Seit 1961 öffnen Dienststellen, Institutionen, Verbände und Vereine in der ganzen Stadt ihre Einrichtungen. 110 Angebote sind es in diesem Jahr.

Am Sonntag, 11. Oktober 2015, von 10 bis 17 Uhr gibt es wieder zusätzlich Veranstaltungen auf Plätzen und in den Rathäusern. Unter dem Motto „Land in der Stadt“ werden die vielfältigen Formen landwirtschaftlicher und gärtnerischer Produktion und die vielen positiven Wirkungen des Landes in der Stadt gezeigt. Auf dem Hauptmarkt präsentieren sich zahlreiche Verbände und Einrichtungen aus dem Knoblauchsland: Gemüseerzeuger, Landfrauen mit schmackhaften Kostproben oder der Wasserverband Knoblauchsland. Auch Landwirte aus dem ganz anders geprägten landwirtschaftlichen Süden Nürnbergs sind vertreten. Städtische Einrichtungen wie der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör), der Tiergarten und die Noris Inklusion geben einen Einblick in ihre Arbeit. Umweltreferat und Umweltamt zeigen viele Facetten vom Landschafts- und Naturschutz über Umweltplanung und Klimaschutz bis zur BioMetropole. Auch Vereine sind vertreten, die wie der Bund Naturschutz, der Fränkische Albverein, die Imker und das Bündnis für Biologische Vielfalt ehrenamtlich wichtige Beiträge für das Land in der Stadt leisten. In einem Bühnenprogramm kommen viele unterschiedliche Akteure zu Wort, die vermitteln, was Land in der Stadt für sie bedeutet. Das musikalische Spektrum reicht vom Landfrauenchor Nürnberg bis zur Gruppe Boxgalopp. Traditionelles und fränkisch-schräge Volksmusik und nicht zuletzt die unglaubliche Tanzgruppe von Sör sorgen für Unterhaltung.

Sör präsentiert seine Leistungspalette. Gezeigt werden Spezialfahrzeuge, die Arbeit der Baumpflege sowie die der Straßenreinigung. Kleinkehrmaschinen drehen eine Runde. Alle Fahrzeuge können von innen und außen besichtigt werden. Die kleinen Besucher erhalten ein Foto von sich vor oder auf den Spezialfahrzeugen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sör informieren über ihre Arbeit und stehen für Fragen zur Verfügung.

Mit der kostenlosen Bussonderlinie „Müllverbrennung“ können Besucherinnen und Besucher am Sonntag, 11. Oktober 2015, vom Hauptmarkt zur Müllverbrennungsanlage in der Hinteren Marktstraße 4 und wieder zurück zum Hauptmarkt fahren. Der Bus fährt um 10.30, 12, 13.30 und 15 Uhr von der Ersatzhaltestelle „Hauptmarkt“ an der Ecke Winklerstraße / Augustinerstraße los. Von der Müllverbrennungsanlage startet er um 11.30, 12.30, 14, 16 und 17 Uhr zum Hauptmarkt.

Im Historischen Rathaussaal und in der Ehrenhalle stellen sich auf der Nürnberger Freiwilligenmesse 46 Organisationen und Einrichtungen vor, bei denen man ehrenamtlich aktiv werden kann – zum Beispiel in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Ökologie und Tierschutz. Es gibt eine beeindruckende Vielfalt von Möglichkeiten, sich zu engagieren. Wer sich einen ersten Überblick verschaffen, unverbindlich Informationen sammeln oder sich im direkten Gespräch mit erfahrenen Haupt- und Ehrenamtlichen über Einsatzmöglichkeiten austauschen will – die Freiwilligenmesse bietet die Chance dazu.

In seinem Dienstzimmer beantwortet Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly am Sonntag, 11. Oktober 2015, 11 bis 12.30 Uhr Fragen. Historisch interessante Zimmer zeigen Bürgermeister und Referenten. Bürgermeister Christian Vogel öffnet sein Amtszimmer von 12 bis 14 Uhr. Wolfgang Köhler, Referent für Allgemeine Verwaltung, ist in seinem Zimmer von 11 bis 14 Uhr. Das Büro der Frauenbeauftragten ist von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Das Personalamt informiert von 10 bis 17 Uhr über Ausbildungsangebote der Stadt Nürnberg.

Das Presse- und Informationsamt mit Online-Büro und Stadtgrafik blickt auf die Anfänge von www.nuernberg.de im Kleinen Sitzungssaal zurück. Heute nicht mehr vorstellbar: Die Stadt Nürnberg ohne eigenen Internetauftritt. Aber bis September 1995 war genau das der Fall. Damals ging die erste Seite www.nuernberg.de ans Netz. Alle, die sich nicht mehr daran erinnern können, wie das aussah, haben Gelegenheit für eine kleine Zeitreise: Das Online-Büro zeigt das Beste aus 20 Jahren nuernberg.de und allerlei Gimmicks vom Retro-Rechner bis zu einem Modem. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen im „Internet Cafe“ sowie die eine und andere Mitmachaktion. „Nürnberg Heute”, das Magazin der Stadt Nürnberg, feiert bald seine 100 Ausgabe. Titelseiten aus vergangenen Jahren werden ausgestellt. Das Kleid des Christkinds und die Krone können besichtigt werden, ehemalige Christkinder signieren Postkarten.

Kostenlose Karten
Beim Pförtner in der Ehrenhalle, Rathaus Wolffscher Bau, Rathausplatz 2, gibt es bis Freitag, 9. Oktober 2015, kostenlose Karten für vier Angebote (Kartenabholung: Montag bis Freitag von 9.30 bis 14 Uhr). Restkarten sind noch vorhanden:

- Das Marktamt bietet Karten für eine Führung am Freitag, 9. Oktober 2015, um 5 Uhr über den Obst- und Gemüsegroßmarkt (Programmpunkt A12) an.

- Die Israelitische Kultusgemeinde bietet eine Führung am Sonntag, 11. Oktober 2015, um 14 Uhr durch die Synagoge (Programmpunkt F15) an. Für die Anmeldung und die Teilnahme bitte Personalausweis oder Reisepass mitbringen.

- Besucherinnen und Besucher können Zeppelintribüne und Zeppelinfeld kostenlos besichtigen (Programmpunkt E5). Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kulturreferat und Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände informieren vor Ort über die Geschichte der Bauwerke und das aktuelle Vorgehen. Führungen starten am Samstag und Sonntag jeweils um 10, 11.30 und 13 Uhr und dauern rund eine Stunde. Die Teilnehmerzahl der Führungen ist auf jeweils 30 Personen beschränkt. Die Führungen sind nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.

- Karten für Führungen durch das Fabrikgut Hammer (Programmpunkt E6) am Samstag und Sonntag um 13 und 15 Uhr sind bereits vergriffen.

Bei weiteren Angeboten, für die Eintrittskarten benötigt werden, gibt es diese am Veranstaltungstag bei den jeweiligen Einrichtungen oder es ist eine telefonische Anmeldung vorab erforderlich.

In den vergangenen Jahren interessierten sich 100 000 Besucherinnen und Besucher für die Angebote des Tags der offenen Tür der Stadt Nürnberg. Bis 1997 wurde er jährlich veranstaltet, seit 1997 alle zwei Jahre. Der nächste ist wieder im Oktober 2017 geplant.

Das Programmheft zum Tag der offenen Tür in der ganzen Stadt kann heruntergeladen werden und liegt an den Rathauspforten aus. Ein Faltblatt zu den Veranstaltungen auf dem Hauptmarkt liegt im Erdgeschoss des Rathauses Hauptmarkt 18 aus und wird am Sonntag vor Ort verteilt.

Programmänderung
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Programmpunkt A5) und das Hauptzollamt (Programmpunkt A6) haben ihre Teilnahme am Tag der offenen Tür abgesagt. Das Rathaus Hauptmarkt 18 ist am Sonntag geöffnet (Programmheft Seite 83) und nicht am Samstag wie im Programmheft fälschlicherweise angegeben.

 

Zum Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg hat das Presse- und Informationsamt eine eigene Facebook-Seite eingerichtet. Dort erfahren Interessierte im Vorfeld und während des Tags der offenen Tür alles Wesentliche rund um die Veranstaltung https://www.facebook.com/Nuernberg.TagDerOffenenTuer
Informationen zum Tag der offenen Tür im Internet:
https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/tag_der_offenen_tuer.html

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Besitzen Sie Fotografien dieser Veranstaltung und möchten Sie diese hier präsentieren? Dann klicken Sie bitte auf "Diese Beschreibung ergänzen" im Service-Bereich auf der rechten Seite, um uns Ihre Bilder zu schicken. Wir veröffentlichen Ihre Bilder unter Nennung Ihres Namens.

- Werbung -
Adresse
Hauptmarkt, Sebalder Platz, Hans-Sachs-Platz, ...
Hauptmarkt
90403 Nürnberg

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Sonstiges

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version