Sie befinden Sich hier:

Tag der offenen Tür im Knoblauchsland

Beginn:
03.05.2015, 10:00 Uhr
Ende:
03.05.2015, 16:00 Uhr

Die Veranstaltung Tag der offenen Tür im Knoblauchsland findet am 3.Mai 2015 von 10.00 - 16.00 Uhr in den Orten Buch, Kraftshof und Neunhof statt.

Unter dem Motto „Wissen wo's wächst – Knoblauchsland“ steht die mittlerweile 23. Auflage des „Tags der offenen Tür im Knoblauchsland“. Am Sonntag, den 3. Mai zwischen 10.00 und 16.00 Uhr macht der Tag der offenen Tür wieder in Nürnberg Station. Landwirtschaftliche Betriebe öffnen in den Ortschaften Buch, Kraftshof und Neunhof ihre Tore und bieten den Besuchern die Gelegenheit, sich direkt vor Ort über alle Fragen des Gemüse- und Landschaftsbaus zu informieren.

Zentrale Anlaufstelle ist die Festhalle auf dem Gelände des Betriebs Link, Am Wegfeld 21, 90427 Nürnberg-Buch

Weitere Informationen
www.nuernberg-stadt.bund-naturschutz.de

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Besitzen Sie Fotografien dieser Veranstaltung und möchten Sie diese hier präsentieren? Dann klicken Sie bitte auf "Diese Beschreibung ergänzen" im Service-Bereich auf der rechten Seite, um uns Ihre Bilder zu schicken. Wir veröffentlichen Ihre Bilder unter Nennung Ihres Namens.

- Werbung -
Adresse

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Sonstiges

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version

 

Heinz Reichel (nicht überprüft)
Verkehrschaos am Tag der offenen Tür im Knoblauchsland

Wir gehen immer gerne zu dieser Veranstaltung. Haben aber vermisst, dass entsprechende Hinweise zum Besuch mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht gegeben wurden. Warum kein Shuttle vom Flughafen nach Buch, Kraftshof und Neunhof? Für viele Besucher wäre dies sicher optimal gewesen. Der alleinige Hinweis auf den Metroparkplatz war aus meiner Sicht ungenügend. Auch vom Marktkauf wären die Parkplätze zu nützen gewesen, vorausgesetzt auch von dort wäre ein Shuttle eingesetzt worden. Stattdessen gab es für den Shuttle und den Bus kein Durchkommen wegen parkender Fahrzeuge auf beiden Fahrbahnen. Sollten Shuttles zu teuer sein, könnte man ja auch mit der VAG sprechen, ob sie ihr Busangebot an diesem Sonntag verstärkt. Man hätte wenigstens in einer Richtung Parkverbotsschilder aufstellen müssen.