Sie befinden Sich hier:

Tag des offenen Denkmals auf Schloss Aschach: Führungen durch den Schlosspark und das Graf-Luxburg-Museum - Bad Bocklet-Aschach

Beginn:
11.09.2016 - Uhrzeit unbekannt oder Ganztagesevent
Ende:
11.09.2016 - Uhrzeit unbekannt oder Ganztagesevent

Bis zum Jahr 2018 will der Bezirk Unterfranken das Graf-Luxburg-Museum im Schloss Aschach bei Bad Bocklet grundlegend modernisieren. Die Vorarbeiten dazu sind bereits im Gange. Was bei laufendem Museumsbetrieb zur Zeit schon alles getan wird, erfahren die Besucher am Sonntag, den 11. September im Rahmen zweier Führungen durch das Graf-Luxburg-Museum. Am Tag des offenen Denkmals führt Renate Kiesel die Besucher außerdem durch den Schlosspark mit seinen historischen Gebäuden.

Eine zeitgemäße Präsentation der ehemals gräflichen Kunstsammlungen, moderne Licht- und Medientechnik, und Aufzüge, die für einen barrierefreien Zugang sorgen – bis 2018 soll das Graf-Luxburg-Museum umfassend neu gestaltet werden. Doch bevor die ehemaligen Wohnräume der Grafen von Luxburg und die Ausstellungsräume neu eingerichtet werden können, werden sie gründlich renoviert. Das wiederum setzt umfangreiche Voruntersuchungen voraus, die derzeit gerade stattfinden. Am Sonntag, den 11. September werden Museumsleiterin Annette Späth M.A. und Restaurator Roland Wunderlich die Besucher bei zwei Führungen über die geplante Neupräsentation des Graf-Luxburg-Museums informieren. Auch auf die Geschichte des Schlosses mit seinem wertvollen Inventar und auf die ehemaligen Bewohner wird bei den Führungen eingegangen. Beginn ist um 11.30 und 14.30 Uhr, Treffpunkt ist jeweils die Museumskasse. Für eine Teilnahme ist jeweils der normale Museumseintritt zu entrichten.

Bei zwei weiteren Führungen zeigt Renate Kiesel den Besuchern den Schlosspark mit seinen historischen Gebäuden. In seiner jetzigen Form geht der Park auf Friedrich Graf von Luxburg (1829 – 1905) zurück. Der ehemalige Regierungspräsident von Unterfranken hatte Schloss Aschach zum Sommersitz für sich und seine Familie gewählt. Eigens für die Anlage des Parks ließ er einige Nebengebäude abreißen. Erhalten blieb jedoch nicht nur das „Große Schloss“, sondern auch das „Kleine Schloss“, die barocke Zehntscheune und das ehemalige Gärtnerhaus – Gebäude, über welche die Teilnehmer der Führungen einiges erfahren werden. Beginn der Führungen durch den Schlosspark ist um 14.00 und um 15.00 Uhr. Auch hier ist Treffpunkt jeweils die Museumskasse. Die Schlosspark-Führungen finden im Rahmen des bundesweiten Tags des offenen Denkmals statt. Der Eintritt hierfür ist deshalb frei.

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Besitzen Sie Fotografien dieser Veranstaltung und möchten Sie diese hier präsentieren? Dann klicken Sie bitte auf "Diese Beschreibung ergänzen" im Service-Bereich auf der rechten Seite, um uns Ihre Bilder zu schicken. Wir veröffentlichen Ihre Bilder unter Nennung Ihres Namens.

- Werbung -
Adresse

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Sonstiges

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version