Sie befinden Sich hier:

Die Mainfrankenbahn macht`s möglich: Handballer des TV Gerolzhofen zu Gast bei den s. Oliver Baskets Würzburg

Die Mainfrankenbahn macht`s möglich: Handballer des TV Gerolzhofen zu Gast bei den s. Oliver Baskets Würzburg
Auf Einladung von der Mainfrankenbahn besuchte eine 20köpfige Delegation der Handballabteilung des TV Gerolzhofen das Spiel der s. Oliver Baskets Würzburg gegen den Mitteldeutschen Basketball Club. Die Gerolzhöfer fielen in ihren rot-weißen Trikots mit Mainfrankenbahn-Beschriftung in der mit 3140 Zuschauern ausverkauften s. Oliver-Arena auf, feuerten die Hausherren fleißig an, erlebten ein spannendes Spiel und durften am Ende den verdienten 76:60-Sieg der Würzburger bejubeln. Die Handballabteilung des TV Gerolzhofen freut sich, das die Mainfrankenbahn diese „Team-Building-Maßname“ ermöglichte.

 

Die Mainfrankenbahn fördert den Sport in der Region

Die Mainfrankenbahn, ein Teil von Regio Franken, ist seit dem Start im Jahre 2010 sehr aktiv im Kultur-, Sport- und Eventbereich der mainfränkischen Region.

Damit zeigt man zum einen seine Verbundenheit zur Region als auch soziale Kompetenz und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.

Peter Weber, Marketing Mainfrankenbahn: „Durch den Gewinn der Ausschreibung und dem Start der Mainfrankenbahn haben wir unsere lokalen Wurzeln verstärkt, um zum einen eine engere Identität mit der Region zu schaffen und zum anderen neue Märkte zu erschließen“.

Traditionell ist die Bahn mit dem Basketball verbunden – die Bahn war vor einigen Jahren Hauptsponsor der Basketball-Bundesliga. Seitdem gibt es enge Verbindung mit dem Würzburger Basketball. Die Mainfrankenbahn fördert aktuell die „s. Oliver Baskets“ – insbesondere deren Basketball-Akademie, die TG Würzburg und den SC Heuchelhof.

Weber: „Wir fördern Vereine, die eine aktive Jugendarbeit betreiben. Die Förderung sieht größtenteils Sachleistungen vor – z.B. Zugfahrten zu den Auswärtsspielen. Wir zeigen soziale Kompetenz und führen die Jugend an die moderne Bahn heran: In vielen Fällen hat die Jugend durch das Elternhaus und das Freizeitverhalten keinen Bezug mehr zum Transportmittel „Bahn“ – durch die Fahrten mit der Bahn bekommen Sie wieder Kontakt zu uns und sehen, das wir uns zu einem modernen, leistungsfähigen Transportmittel entwickelt haben, das sich hinter dem Individualverkehr auf der Straße nicht verstecken muss“

Die Mainfrankenbahn fördert seit Jahren auch den Basketball in Schweinfurt – die DJK Schweinfurt zählte in den letzten Jahren zu den Spitzenteams in der Regionalliga – auch hier wird eine hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet.

Neben dem Basketball ist die Mainfrankenbahn aktiv beim Handball: TV Gerolzhofen, DJK Waldbüttelbrunn sind aktuelle Vereine, die durch die Mainfrankenbahn Support erhalten.

Seit letztem Jahr lobt die Mainfrankenbahn für Jugendvereine im Fußball den „Jugendförderpreis“ aus – mit innovativen Bewerbungen konnten Geldpreise von 3000 Euro, 2000 Euro und 1000 Euro – ausgewählt durch eine fachkundige Jury - gewonnen werden: Gewinner waren heuer Jugendfußballer aus Kleinochsenfurt, Gerbrunn und Kürnach; die Jugend von Schweinfurt 05 erhielt einen Sonderpreis.

Daneben unterstützt die Mainfrankenbahn aktuell die Fußballerinnen des ETSV Würzburg.

 

Mainfrankenbahn – mobil in der Region

Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern.

Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region.

Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist.

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
www.bahn.de/mainfrankenbahn

- Werbung -
Bilder

TV Gerolzhofen bei den "s. Oliver Baskets". Foto: Alibek Käsler





Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version