Sie befinden Sich hier:

Landesgartenschau Bayreuth 2016: Bauarbeiten für Großprojekt Auensee beginnen

Es ist ein lang gehegter Wunsch der Bayreuther und ein Großprojekt der Landesgartenschau: die Schaffung eines Sees in unmittelbarer Innenstadtnähe. Nun wird diese Vision greifbare Realität: Nach Baustelleneinrichtung, Vermessung und oberflächlicher Entwässerung beginnen heute in der Oberen Mainaue die Aushubarbeiten für den künftigen Auensee.

„Mit einer Größe von 2 ha, einer Tiefe bis zu 2,80 m und seinen zwei Inseln ist der Auensee ein Schwerpunktvorhaben der Landesgartenschau. Die Erdarbeiten sind voraussichtlich im Sommer abgeschlossen. Nach anschließender Installation technischer Komponenten wie Überlauf- und Pumpwerk sorgen später Schilffelder für eine gehobene Wasserqualität des Gewässers, das sich überwiegend aus Grundwasser speist“, so Ulrich Meyer zu Helligen, Geschäftsführer der Landesgartenschau Bayreuth 2016 GmbH.

Umweltschonendes Verfahren
Ökonomie und Ökologie werden bei allen Arbeiten auf dem Gartenschaugelände groß geschrieben. So wird der beim Bau des Auensees anfallende Bodenaushub für die Gestaltung eines Hügelparks entlang der Autobahn A9 verwendet. Ein sauberes und umweltschonendes Verfahren, mit dem die Landesgartenschau Bayreuth 2016 ihren Anspruch auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Stadtentwicklung eindrucksvoll unter Beweis stellt.

- Werbung -
Bilder

Bodenaushub für den Hügelpark. Foto ©: LGS Bayreuth 2016
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version