Sie befinden Sich hier:

Würzburg: Ganztägig geöffnete Geschäfte am Faschingsdienstag – über 2.000 süße Gratis-­‐Krapfen!

Der Fasching ist für viele eine ganz besondere Zeit, für manchen jedoch zu turbulent. Jene würden während der Faschingszüge viel lieber auf Shoppingtour gehen und sich ohne Maskerade mit ihren Familien und Freunden amüsieren.

Bis vor einigen Jahren war dies in Würzburg aufgrund vieler geschlossener Geschäfte nicht möglich. So blieb den Personen, die dem Faschingstrubel entgehen wollten, nur die Möglichkeit außerhalb von Würzburg einzukaufen, wo die Geschäfte am Faschingsdienstag geöffnet haben.

„Viele Kunden fuhren in den letzten Jahren am Faschingsdienstag ins Umland, weil die Geschäfte in Würzburg geschlossen hatten“, so Geschäftsführer Wolfgang Weier, „der Würzburger Einzelhandel holt den Einkaufsspaß jetzt wieder zurück“.

Vor 5 Jahren hat das Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ eine Aktion ins Leben gerufen, die den Menschen in Würzburg auch am Faschingsdienstag die Möglichkeit bietet, in der Innenstadt einkaufen zu gehen. Zu den teilnehmenden Geschäften gehören unter anderem Galeria Kaufhof, Müller, C&A, Hugendubel und Wöhrl aber auch inhabergeführte Firmen wie Anna Iff, Parfümerie Akzente, Bastelbedarf Höhn, Severin und Schlier öffnen an diesem Tag ihre Türen. Einige verteilen zudem frisch gebackene Krapfen vom Marktcafé Brandstetter.

Das Projekt hilft den Händlern, ihre Kunden in Würzburg zu behalten und somit den Umsatz nicht in die verschiedensten Einkaufsorte oder ins Internet abfließen zu lassen. Andererseits sind die Würzburger somit nicht gezwungen, in die nächsten Orte zu einem Einkaufsbummel zu fahren. Es lohnt sich also, zum Ausklang des Närrischen Treibens am freien Nachmittag entspannt bis abends in Würzburg einzukaufen. Alle teilnehmenden Geschäfte finden Sie unter www.wuems.de.

Das Stadtmarketingteam hofft, dass die geöffneten Geschäfte auch dieses Jahr bei vielen Anklang finden und wünscht allen eine schöne Faschingszeit.

- Werbung -
Bilder

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version