Sie befinden Sich hier:

Wiedereröffnung des Handwerkerhofes Nürnberg / Osterschmuck / Mineralienausstellung

Wiedereröffnung des Handwerkerhofes Nürnberg mit Osterschmuck
Am Freitag, den 18. März 2011, startet der Handwerkerhof Nürnberg die neue Saison mit einer stimmungsvollen Frühlings- und Osterdekoration und einer Mineralienschau im Ausstellungsraum. Einen besonderen Blickfang bildet in den nächsten Wochen der farbenprächtig dekorierte Osterbrunnen, der an den fränkischen Brauch erinnert, die Brunnen in den fränkischen Gemeinden mit farbigen Ostereiern zu dekorieren. Damit wird er für die Besucher des Handwerkerhofs auch ein beliebtes Fotomotiv sein.

Der Handwerkerhof feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen und gehört zu Nürnbergs beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Eröffnet wurde er im April 1971 anlässlich des Dürerjahrs. Seitdem haben über 12 Millionen Besucher aus aller Welt die kleine Handwerkerstadt am Tor zur Nürnberger Altstadt besucht. Nicht nur Touristen aus nah und fern bummeln gerne durch die kleinen Gassen des Handwerkerhofes, auch Einheimische schätzen diese städtische Einrichtung als Ruhepol inmitten des Großstadttrubels.

Im Handwerkerhof gibt es immer etwas zu entdecken. Hier kann man noch alte Nürnberger Handwerkstraditionen erleben und in den kleinen Werkstätten lassen sich Handwerker zuschauen, wie kunstvolle Objekte aus Glas, Zinn, Leder, Holz, Ton, filigraner Gold- und Silberschmuck oder die berühmten Nürnberger Lebkuchen entstehen. Zum Shopping laden darüber hinaus der Blechspielzeugladen, der Kunstgewerbeladen, die Puppenstube oder Dizzys Galerie mit Geschenkideen aus Nürnbergs Partnerstädten ein.
Fränkische Spezialitäten, vom Frankenwein über Nürnberger Bratwürste und Schäufele bis hin zu Sauren Zipfeln gibt es in der Fränkischen Weinstube und im Bratwurst-Glöcklein. Bei schönem Wetter kann man auch im Außenbereich sitzen und die Spezialitäten in gemütlichen Wirtsgärten an der frischen Luft genießen.

Mineralien-Kabinett im Haus des Handwerks
Anlässlich des 40. Geburtstages des Handwerkerhofes finden im Laufe des Jahres interessante Veranstaltungen und Sonderausstellungen statt. Den Auftakt bildet ab 18. März eine Mineralien-Schau, die im Ausstellungsraum oberhalb der Töpferei ausgewählte Mineralien-Raritäten zeigt, die nicht nur die Herzen der Mineralienfreunde höher schlagen lassen. Bis einschließlich 23. April kann die Ausstellung zu den normalen Öffnungszeiten des Handwerkerhofes bei freiem Eintritt besucht werden.Mineralien, Kristalle und Edelsteine sind eine Faszination aus Lichtbrechung und Farbenspiel, gewachsen im Schoß der Erde. In den verschiedensten Kulturen gelten Edelsteine als Träger von Zauber und Zeichen, und auch den modernen Menschen ziehen diese oft kunstvollen Schätze unserer Erde in ihren Bann.Mineralien sind älter als die Dinosaurier und üben auf den Betrachter eine große Faszination aus. Deshalb nimmt die Zahl derer, die sich mit dem Sammeln von Mineralien befassen, ständig zu. Zur großen Gemeinde der Mineraliensammler gehören auch viele Kinder und Jugendliche, die bei diesem interessanten Hobby viel über die Entstehungsgeschichte unserer Erde erfahren. So sind Diamanten Indiens und Brasiliens z.B. ca. 500-800 Mio. Jahre alt. Vergleichsweise jung dagegen sind Bergkristall und Rauchquarz, die sich vor ungefähr 60 Mio. Jahren bildeten. Weltweit sind etwa 2.200 verschiedene Mineralien bekannt. Sie entstehen in Gesteinshohlräumen durch verschiedene chemische Prozesse.Der materielle Wert der Gesteine ist sehr unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. der Größe, der Reinheit oder der Beschaffenheit der Kristallkanten. Manches Mineral ist schon für ein paar Mark zu haben, für extrem große und besonders seltene Exponate kann man auch schon mal fünfstellige Summen ausgeben.

Die Ausstellung im Handwerkerhof zeigt einige besonders seltene Exponate aus einer der größten privaten Mineraliensammlungen Europas, darunter auch ausgesucht schöne Mineralien-Klassiker, wie sie auch Fachleute nicht alle Tage zu sehen bekommen. Die Ausstellung will nicht nur Fachleute ansprechen, sondern auch den „normalen“ Besucher des Handwerkerhofes für die Welt der Mineralien begeistern. Die Exponate werden dafür im abgedunkelten Raum in Spezialvitrinen wirkungsvoll ausgeleuchtet. Durch das Lichtspiel erschließt sich dem Betrachter die Schönheit der Schaustufen auf besonders faszinierende Weise.

 

Öffnungszeiten
Der Handwerkerhof hat den Status eines Sondermarktes und ist deshalb zwischen dem 30.12. und Frühlingsbeginn geschlossen.
Die Öffnungszeiten des Handwerkerhofes sind Montag bis Samstag von 9.00 bis 22.00 Uhr (Gastronomie 10.30 bis 22.00 Uhr). Die Ladengeschäfte und Werkstätten öffnen Montag bis Freitag von 10.00 bis 18.30 Uhr und samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr.

Weitere Informationen
www.handwerkerhof.de

- Werbung -
Bilder




Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Nürnberg
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version