Sie befinden Sich hier:

Das Rhön-Zügle gestern und heute

Erstmals verkehrten im Streutal zwischen Mellrichstadt und Fladungen im Dezember 1898 Züge. Doch schon 1976 – also keine 80 Jahre später - wurde die Personenbeförderung wieder eingestellt und im Mai 1987 kam auch für den Gütertransport das Aus. Doch der Bahnverkehr im Streutal lebt bis heute weiter: Als 1996 mit dem „Rhön-Zügle“ die Museumsbahn Fahrt aufnahm, erwachte er aus seinem Dornröschenschlaf.

Über das Auf und Ab der Streutalbahn informiert ab 3. Mai eine Ausstellung im Museumsbahnhof in Fladungen. In authentischer Umgebung wurde dort ein Wartesaal rekonstruiert. Historische Fotos spiegeln den Lauf der Zeit wider, ebenso Teile alter Lokführer- und Zugbegleiter-Uniformen sowie eine Sammlung alter Fahrkarten. „Alle einsteigen!“ heißt es aber nicht nur bei der neuen Dauerausstellung, sondern auch bei einer Themenführung, die am 1. und 25. Mai erstmals angeboten wird. Dazu Geschäftsleiter Karsten Eck: „Hier zeigen wir, was die Züge früher transportierten und wie die Menschen am Rande der Strecke arbeiteten und lebten.“ Wer mag, kann sogar einen Waggon erklimmen und bekommt eine alte Dampflok zu Gesicht.

Zwölfmal kommt die neue Museums-Lok „89 7373“ in diesem Jahr sogar richtig in Fahrt: 290 PS bringt sie auf die Schiene - genug, um Fahrgäste in Waggons aus den 30er Jahren gemütlich und sicher nach Fladungen zu befördern. Am 3. Mai geht es erstmals in der Saison mit dem „Rhön-Zügle“ ab Mellrichstadt, Stockheim oder Ostheim vor der Rhön bis zum Freilandmuseum Fladungen und natürlich auch wieder zurück. Bis zum 27. September folgen elf weitere Fahrtage, an denen das Reisen zum Nostalgie-Erlebnis wird. Wer´s moderner mag, nimmt den „UnterfrankenShuttle“ der Erfurter Bahn, die in diesem Jahr zwei Sonderfahrten anbietet.

Die Fahrt mit dem „Rhön-Zügle“ oder mit der Erfurter Bahn lässt sich bequem mit einem Besuch im Freilandmuseum Fladungen verbinden. Dort warten auf die Besucher die gesamte Saison über liebevoll und detailgetreu eingerichtete Wohnhäuser und Wirtschaftsgebäude sowie Mühlen, Brauhaus, Schäferei und weitere Funktionsgebäude, die beispielhaft für 350 Jahre Dorfleben stehen. Auf dem Rundgang durch das idyllisch gelegene Gelände kann man außerdem viel Grün sowie große und kleine Haustiere entdecken.
Infos Freilandmuseum Fladungen
Das Museum ist in der Saison 2015 (Mittwoch, 1. April bis Sonntag, 8. November) täglich zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet. Ausnahmen sind die Monate April, Oktober und November, an denen montags Ruhetag ist. Weitere Informationen gibt´s im Internet unter www.freilandmuseum-fladungen.de oder direkt beim Museum - Bahnhofstraße 19, 97650 Fladungen, Telefon: 09778 / 91 23 0, E-Mail: info@freilandmuseum-fladungen.de

Infos „Rhön-Zügle“
Fahrtage 2015: 3.5. („Technik-Tag“ im Freilandmuseum), 17.5. (Internationaler Museumstag) und 24.5. (Pfingstsonntag). Außerdem: 7.6., 21.6., 5.7., 19.7., 2.8., 16.8. und 30.8. (Abschlusstag Museumsfest) sowie 13.9. (Tag des offenen Denkmals) und 27.9. („Tipps und Tricks vom Gärtner“ im Freilandmuseum). Fahrkarten im Zug oder an der Museumskasse, Fahrplan und weitere Informationen im Internet unter www.freilandmuseum-fladungen.de oder direkt beim Museum - Bahnhofstraße 19, 97650 Fladungen, Telefon: 09778 / 91 23 0, E-Mail: info@freilandmuseum-fladungen.de

Infos „UnterfrankenShuttle“
Fahrtage 2015: 28.6. (Bieranstich im Freilandmuseum) und 29.8. (Auftakt Museumsfest im Freilandmuseum). Fahrplan und weitere Informationen im Internet unter www.erfurter-bahn.de oder direkt bei der Erfurter Bahn - Erfurter Bahn GmbH, Telefon: 0361 / 74 207 250, E-Mail: info@erfurter-bahn.de. Auskünfte erteilt auch das Museum.

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version