Sie befinden Sich hier:

Neue Kostümführung in Erlangen zum 300. Todestag von Markgraf Christian Ernst: Die Zeit des Barocks

Zum 300. Todestag des Markgraf Christian Ernst lädt der Erlanger Tourismus und Marketing Verein zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit der Hugenottenstadt. In der neuen Kostümführung „Die Zeit des Barocks“ tauchen die Besucher in die Zeit der Gründung der Neustadt Christian Erlang 1686 und die Grundsteinlegung der Hugenottenkirche ein. Der Markgraf persönlich erzählt von der Aufnahme von französischen Religionsflüchtigen in seinem Fürstentum, die eine große Rolle für Erlangens Stadtgeschichte spielte. Um der Rolle des Christian Erlang gerecht zu werden, hat das Stadtarchiv einen Stadtführer extra ausgebildet. „Es wird Wert darauf gelegt, dass das was die Stadtführer weitergeben auf einer wissenschaftlichen Basis beruht“, erklärt Dr. Andreas Jakob, Leiter des Stadtarchivs Erlangen. Er betont, wie wichtig die Figur des Markgrafen Christian Ernst für die Stadt ist: „Ohne ihn gäbe es die Neustadt Erlangen nicht – ohne ihn wären wir heute nicht hier.“ Neugierige, die selbst in die spannende Stadtgeschichte Erlangens eintauchen möchten, können an der öffentlichen Führung am 6. Mai teilnehmen. Der Treffpunkt ist um 15 Uhr am Eingang des Schlosses auf dem Schlossplatz. Individuelle Termine für Gruppenführungen können jederzeit beim Erlanger Tourismus und Marketing Verein gebucht werden. Wer noch tiefer in die Materie einsteigen will kann außerdem an der altbewährten Führung „Christian Erlang – Hugenottenstadt Erlangen“ teilnehmen, die das französische Flair des Barock noch einmal aufleben lässt. Öffentliche Termine hierfür sind am 24. Juni, 15. Juli, 12. August und 30. September jeweils um 15 Uhr am Eingang der Hugenottenkirche.

Ein weiterer neuer Stadtspaziergang führt die Besucher zu „Schlossgarten und Orangerie“. Neben illustren Persönlichkeiten der Stadtgeschichte und der Rolle des Schlossgartens als früheste barocke Gartenanlage Frankens steht bei dieser Führung vor allem die Orangerie im Mittelpunkt, die turbulente Zeiten überstanden hat und ab diesem Jahr wieder in neuem Glanz erstrahlt. Öffentliche Termine für diesen Spaziergang sind am 5. Juli und 6. September. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad darf man die Stadtführer ab diesem Jahr auch in „Das neue Stadtquartier Röthelheimpark“ begleiten. Dort gilt es mehr über die denkmalgeschützten Gebäude des um 1900 errichteten Kasernenareals zu erfahren und die beispielhafte Wandlung eines ehemals militärisch genutzten Geländes in einen zivilen modernen Lebens- und Arbeitsraum zu bestaunen. Die Tour mit dem Fahrrad bietet bei dieser Führung einen größeren Erkundungsradius als zu Fuß. Dennoch bieten die Stadtführer beide Varianten an: Am 13. Mai kann man mit seinem eigenen Fahrrad an einer Erkundungstour teilnehmen und am 14. Oktober gibt es die Möglichkeit, das Areal zu Fuß zu erkunden.

Für alle Stadtrundgänge und Themenführungen können individuelle Gruppentermine vereinbart werden.

Alle Informationen und Termine sind unter www.erlangen-marketing.de zu finden.

- Werbung -
Bilder

Stadtführung zum 300. Todestag von Markgraf Christian Ernst. Foto: ETM
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Erlangen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version