Sie befinden Sich hier:

Mit der "Mainfrankenbahn" und dem "Main-Spessart-Express" die Eisenbahnhistorie in Unterfranken erfahren

Unterfrankens Museumeisenbahner starten ab sofort in die neue Saison 2014. Dazu werben sie nun bereits im fünften Jahr gemeinsamen. Ihren neuen Flyer präsentierten sie am Osterwochenende in Volkach. Die Gemeinschaft „Eisenbahnerlebnis Unterfranken“ hat nicht nur ausgesprochenen Bahnfreunden viel zu bieten: Reisen in historischen Schienenfahrzeugen durch attraktive Landschaften zu Museen, Gasthäusern oder Weinfesten.

„Museumsbahnen sind ein bunter Mosaikstein im touristischen Angebot der Regionen“, so Volkachs Tourismuschef Marco Maiberger. In Kombination mit den Sparangeboten der Bahn seien sie für Tages- und Langzeiturlauber auch ein attraktives Verkehrsmittel zwischen den großen Städten und den vielfältigen touristischen Angeboten der Region. Die Mainschleifenbahn bestätige das Jahr für Jahr. Auch Karsten Eck, Geschäftsführer des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen kann da nur zustimmen. Mit Volldampf pendelt das „Rhönzügle“ bis Ende September zwei oder dreimal im Monat zwischen Mellrichstadt und Fladungen. Die Attraktion historischer Technik sei ungebrochen, so Eck, aber die Zukunft historischer Schienenfahrzeuge und Bahnstrecken hinge auch ganz entscheidend vom ehrenamtlichen Engagement ab. Nachwuchs sei bei Museumseisenbahnern daher stets willkommen.

Während Rhönzügle und Mainschleifenbahn nur auf ihren Stammstrecken pendeln, geht die Würzburger Gruppe der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte mit ihrem Museumszug immer auf große Fahrt. Am 27. April wird mit Dampf von Würzburg durch das liebliche Taubertal nach Heidelberg gefahren. Im Juli zieht dann eine historische Diesellok ihren Sonderzug zu den „Fladungen Classics“. Gastlich geht es auch im Erlebnisbahnhof Amorbach zu. Dort rollt zwar kein Sonderzug, aber Museumsbesucher können in einem historischen Speisewagen essen und sogar stilgerecht übernachten: in einem Original-Schafwagen.

Für die An- und Abreise zu den Museumszügen und –standorten sorgen auch 2014 wieder die anderen Kooperationspartner des Eisenbahnerlebnisses Unterfranken, DB Regio Franken, die Westfrankenbahn sowie die Erfurter Bahn. Bayern-Ticket und andere Spezialangebote bieten Einzelreisenden und Familien preiswerte Anreisemöglichkeiten, unabhängig von den gefahrenen Entfernungen. Außerdem erhalten sie gegen Vorlage ihrer tagesaktuellen Bahntickets kleine Nachlässe, so z.B. auf die Fahrkarten der Mainschleifenbahn und des Rhön-Zügles sowie an den Kassen des Erlebnisbahnhofs Amorbach und des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen. Darüber hinaus bieten auch einige andere Museen und Gasthäuser Bahnfahrern kleine Vergünstigungen.

Weitere Informationen finden sich in 20.000 Flyern die in den nächsten Wochen in Touristinformationen, Museen und Zügen verteilt werden oder im Internet unter www.eisenbahnerlebnis-unterfranken.de

Der Zusammenschluss der unterfränkischen Museumseisenbahner dient nicht nur der gemeinsamen Werbung, es werden auch regelmäßig Informationen und Erfahrungen rund um den Betrieb der Züge und Strecken ausgetauscht. Zudem hilft man sich besonders im technischen Bereich auch gegenseitig.

Nutzen Sie das BAYERN-Ticket - 5 Personen, ganz Bayern!

Informieren Sie sich in unseren Broschüren über das Angebot, die in den Zügen, an den Bahnhöfen und weiteren Partnern (z.B. Tourismusbüros, Landratsämter, Gemeinden) ausliegen.

Weitere Infos gibt es „online“ unter: www.bahn.de/regio-franken .

 

"Mainfrankenbahn" – mobil in der Region
Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern.
Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region.
Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist.
Aus allen Richtungen kommen Sie mindestens stündlich mit der Mainfrankenbahn zu Ihrem Ziel.
Weitere Infos gibt es „online“ unter: www.bahn.de/mainfrankenbahn.

„Main-Spessart-Express“ - verbindet Franken mit Hessen
Einsteigen und Erholen: Weite Aussichten, naturnahe Wege und natürliche Stille prägen die Landschaft. Romantische Fachwerkstädtchen begleiten den Main am Übergang vom Fränkischen Weinland zum Spessart - entdecken Sie die vielfältige Freizeitregion in den komfortablen Zügen des Main-Spessart-Express (Regional-Express-Linie "Schweinfurt – Würzburg – Karlstadt – Gemünden – Lohr – Aschaffenburg – Frankfurt").
So starten Sie entspannt ins Ausflugsvergnügen: Ohne Stress, ohne Stau oder Parkplatzsorgen. Genießen Sie mit Freunden oder Familie die Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften.
Ab Dezember 2015 Ausdehnung der Linie bis Bamberg und Erweiterung des Fahrplanangebotes mit neuen Fahrzeugen!
Weitere Infos gibt es „online“ unter: www.bahn.de/main-spessart-express.

Weitere Informationen
Flyer (PDF)

- Werbung -
Bilder

Gemeinsam in die Saison 2014: am neu eröffneten Haltepunkt Volkach-Astheim der Mainschleifenbahn präsentierten die in der Gemeinschaft „Eisenbahnerlebnis Unterfranken“ zusammengeschlossenen Museumseisenbahner am Osterwochenende ihren neuen Flyer. Die Weinprinzessinnen der Volkacher Mainschleife waren extra zu dem Termin gekommen – immerhin stehen sie auch für gute Weine, fränkische Gastlichkeit und schmucke Winzerorte. V.l.n.r.: Julia Mai (Fränkisches Freilandmuseum Fladungen), Marco Maiberger (Touristinformation Volkach), Helmut Hombach mit Frau (DGEG Würzburg), Peter Weber (DB Regio Franken) und ganz rechts Volkachs Weinprinzessin Selina Laskowitz mit Karsten Eck (Freiland Museum Fladungen / Rhönzügle).

Eisenbahnerlebnis Unterfranken Karte 2014

Eisenbahnerlebnis Unterfranken Mainfrankenbahn + Main-Spessart-Express 2014

Reisen mit dem Bayern-Ticket
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Unternehmen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version