Sie befinden Sich hier:

Bei INTO-AFRICA (Wernsbach) startet die Bildhauer-Saison

WERNSBACH-GEORGENSGMÜND - Am kommenden Wochenende, 24. bis 26. April, beginnt bei INTO AFRICA in Wernsbach (an der B2) die neue Steinbildhauer-Saison. Als erster Künstler aus Zimbabwe wird Benjamin Musendami (35, siehe Foto) eintreffen.

Benjamin Musendami ist seit fünfzehn Jahren professioneller Bildhauer, lebt in Mvurwi und führt dort eine Künstlergruppe. Er begann mit gegenständlichen Skulpturen, hat sich mittlerweile aber auf abstrakte Formen mit außergewöhnlichen Linienführungen spezialisiert. Seine bevorzugten Themen sind Szenen des menschlichen Zusammenlebens, des Wechselspiels der Natur und die Darstellung besonderer Persönlichkeiten.

Im Juni erhält Benjamin Unterstützung von seinem ehemaligen Lehrmeister Tutani Mugawazi (40). Tutani arbeitet sowohl abstrakt, als auch konkret. Seine Skulpturen zeichnen sich durch eine hohe Eleganz aus und leben vom Spiel mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Oberflächengestaltung. Er wird weltweit ausgestellt und war wiederholt zu Workshops in Deutschland und Südafrika zu Gast.

Im Juli folgen mit Vengai Chiwawa (40) und Edmore Sango (38) zwei alte Bekannte. Vengai wurde von seinem Vater Edward und dem großen Henry Munyaradzi geprägt. Er arbeitet fast ausschließlich gegenständlich und ist besonders wegen seiner ausdrucksstarken Frauendarstellungen bekannt. Er versteht den Stein als lebendigen Mikrokosmos, dessen Strukturen und Eigenheiten es zu respektieren gilt. Er war bereits von 2001 bis 2010 in Wernsbach zu Gast.

Edmore Sango hat von Kindesbeinen an Erfahrung mit den Steinen und ist einer der einflussreichsten Bildhauer der dritten Generation. Er arbeitet überwiegend abstrakt, ist aber auch ein Meister gegenständlicher Skulpturen. Seine Arbeiten zeugen von außergewöhnlichen Fertigkeiten und sind geprägt von großer Ästhetik und bemerkenswerter Grazie.

Die Workshops finden bis zum 11. Oktober täglich, außer montags, von 9.00 – 17.00 Uhr statt. Die Dauer kann individuell gewählt und während der genannten Zeiten frei eingeteilt werden.

 

Ingbert Heiling zu Gast beim "Tag des offenen Ateliers"

Der landkreisweite "Tag des offenen Ateliers" (25. und 26.4.) ist für den Abenberger Künstler Ingbert Heiling Anlass zur Eröffnung einer neuen Ausstellung mit Ölkreidearbeiten in den Ausstellungsräumen bei INTO AFRICA.

Ingbert Heiling meistert mit seinen Arbeiten seine außergewöhnliche Lebenssituation nach einem Schlaganfall im Jahr 2009 auf beeindruckende Art und Weise. Täglich liefert er aufs Neue den Beweis für sein außergewöhnliches Talent. Ausdrucksstark und stimmig bis ins Detail, feinsinnig und oft sehr humorvoll, harmonisch und mitunter persönliche Gefühle offenlegend, so präsentiert der ehemalige Polizeibeamte seine abstrakten und doch modern gegenständlich wirkenden Darstellungen von Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen. Heilings Bilder treten mit dem Betrachter in Blickkontakt, seine Augen fesseln auf eine geheimnisvoll mystische Weise.

Ingbert Heilings Bilder sind bis zur Afrikanischen Kirchweih am letzten Juniwochenende in Wernsbach zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 9.00 – 18.00 Uhr.

Weitere Informationen: Into Africa, Fritz Meyer, Wernsbach 16, 91166 Georgensgmünd, Tel. 09172/638920, e-Mail: info@intoafrica.de, www.intoafrica.de.

- Werbung -
Bilder

Benjamin Musendami (Autor unbekannt)

Ingbert Heiling (Archivfoto: Hiltl)

Ingbert Heiling (Archivfoto: Hiltl)
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version