Sie befinden Sich hier:

Ballettschule Ruth Scheller führte mit 110 Ballettschülern „Schwanensee“ auf - Rund 600 Gäste genossen die Ballettaufführung in stilvoller Atmosphäre

Vorhang auf: Die Ballettschule Ruth Scheller feierte am 4. Mai 2013 ihren fünfjährigen Geburtstag mit der großen Ballettaufführung „Schwanensee“ vor über 600 Zuschauern in der Fürther Stadthalle. Stilvoll, elegant und professionell wurde in der zweistündigen Darbietung das Können der Ballettschüler vor Eltern, Familienmitgliedern und Freunden auf großer Bühne gezeigt und von diesen mit viel Applaus begeistert gefeiert. 110 große und kleine Balletttänzer schwebten in der phantasievollen Inszenierung des Ballettmärchens Schwanensee über die 9 x 12 Meter große Theaterbühne. „Eine wundervolle Bühne für unsere Choreographie, die viel Platz für die tänzerische Entfaltung unserer vielen Balletttänzer und gleichzeitig den Zuschauern ausreichend Sitzplätze und einen gutem Blick auf die Bühne bietet“, zeigte sich die Ballettschulleiterin und Organisatorin Ruth Spielmann, geborene Scheller, sehr zufrieden von der gelungenen Veranstaltung ihrer Ballettschule.

Prunkvolle Kostüme und echte Federkränze für die Schwäne
„Die große Herausforderung liegt darin, jedem Tänzer die Rolle zu geben, die seinem Können gerecht wird und in der er sich ausleben kann“, so die Ballettpädagogin. Dafür hat Spielmann die Choreographie der Schwanenseegeschichte in allen Details so angepasst, dass sie zu den Ballettschülern passt. Zur „Verwandlung“ in die jeweilige Rolle gehört auch das passende Kostüm. Neben den aufwändigen Ballettproben nähte Ruth Spielmann mit Hilfe einiger Eltern für die vielen Tänzer neue Kostüme. Glitzernder Paillettenbesatz auf den prächtigen Kostümen der Palastdamen und blitzende Krönchen in den Hochsteckfrisuren der Prinzessinnen, farbenfrohe, elegante oder puristische Elemente gaben jedem Tänzer in seiner Darbietung noch mehr Ausstrahlung. 60 weiße Schwäne und zehn schwarze Schwäne wirbelten in bauschigen federgeschmückten Tütüs über die Bühne. Das Besondere: Jeder Schwan trug einen echten Federkranz im Haar. „Diese gibt es meines Wissens sonst nur bei Inszenierungen von Profitänzern;“ ist Ruth Spielmann stolz über die prunkvollen Kostüme für deren Herstellung sie keine Zeit und Kosten gescheut hat.

Jährliche Ballettaufführung für gemeinsamen Auftritt der Schüler
Die königliche Hofgesellschaft, Prinzessinnen und Charaktertänzer sowie Ruth Spielmann selber als Königin und Ballettlehrer Martin Lorbeer als Prinz Siegfried gaben der Liebesgeschichte rund um den Prinzen sowie den zu Schwänen verzauberten Prinzessinnen einen romantischen Rahmen. Die anspruchsvolle Doppelrolle der Prinzessin Odette und der Odile tanzte die 20jährige Ballettschülerin Theresa Stadler: „Die größte Herausforderung ist es zwei Rollen zu tanzen, bei denen nicht nur die Kostüme, sondern auch die Charaktere grundverschieden sind“, erzählt sie von ihrer Erfahrung. Vier Jahre jung sind die jüngsten Schwanensee-Ballettkinder. Sie tanzten als Mini-Schwäne in einer Choreographie von Steffi Schulte, von der sie in diesem Schuljahr auch in der tänzerischen Früherziehung begleitet werden. Insgesamt gehören 163 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Schülerkreis der Ballettschule Ruth Scheller, die 2008 gegründet wurde.

Eine große Ballettaufführung gehört zum Höhepunkt jeden Ballettschuljahrs. 2011 wurde in Baiersdorf „Frau Holle“ in einer anmutigen Ballettversion getanzt, 2012 begeisterte „Coppélia“ dort die Zuschauer. Für die Bühnenerfahrung und für die persönliche Weiterentwicklung der Tänzerinnen und Tänzer hatten wir anlässlich des fünfjährigen Jubiläums ein ganz besonders Stück und eine besondere Lokalität ausgesucht“, freut sich Ruth Spielmann über die erfolgreiche Schwanensee-Aufführung in der Stadthalle Fürth. Nach der Aufführung ist vor der Aufführung: Für 2014 hat die engagierte Ballettpädagogin schon wieder neue Pläne, die aber an dieser Stelle noch nicht verraten werden. Mehr Infos unter www.ballettschule-scheller.de

Über die Ballettschule Ruth Scheller
Die Ballettschule Ruth Scheller wurde 2008 in Erlangen gegründet und steht unter der Leitung von Ruth Spielmann, geborene Scheller. Die Ballettschule legt viel Wert auf die künstlerischen, kreativen, historischen und gesundheitlichen Aspekte des Tanzes, insbesondere des Balletts. Gearbeitet wird nach dem Lehrplan der Royal Academy of Dance®, welcher sehr viel Wert auf altersgerechte Pädagogik legt. Die Ballettschüler werden in Tänzerischer Früherziehung, klassischem Ballett, Spitzentanz und Modern Dance unterrichtet. Es können die international anerkannten Prüfungen der Royal Academy of Dance® abgelegt werden. Höhepunkt des Schuljahres ist die große Ballettmärchen-Aufführung, welche immer im Mai stattfindet. Weitere kleinere Aufführungen bei Stadtfesten in Erlangen oder bei den Fürther Tanztagen bieten allen Schülern die Möglichkeit Bühnenerfahrung zu sammeln, ihr Erlerntes zu präsentieren und Bühnenluft zu schnuppern. Mehr Informationen unter www.ballettschule-scheller.de

- Werbung -
Bilder

Szenen aus dem Ballettmärchen Schwanensee © Antje Wiech

Szenen aus dem Ballettmärchen Schwanensee © Antje Wiech

Szenen aus dem Ballettmärchen Schwanensee © Antje Wiech
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version