Sie befinden Sich hier:

1. Deutsches Bratwurstmuseum

Das 1. Deutsche Bratwurstmuseum liegt überraschenderweise nicht in Franken. Es steht im thüringischen Dorf Holzhausen in der Wachsenburggemeinde. Dort findet man eine der Bratwurst gewidmete permanente Ausstellung in einem eigens dafür errichteten Gebäude. Eröffnet wurde die Ausstellung am 28. Mai 2006 von einem lokalen Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst e. V.“ Einen besonderen Schwerpunkt bildet deshalb auch die Geschichte der Thüringer Rostbratwurst.

Neben den bekanntesten Bratwurstsorten, der Thüringer Rostbratwurst und der Nürnberger Bratwurst gibt es aber in Deutschland noch viele andere regionale Bratwurstspezialitäten.

Dazu zählen u.a.:

  • Die Coburger Bratwurst (eine etwas gröbere Bratwurst, relativ lang, roh ca. 30cm, die als einzige deutsche Wurst rohes Ei als Bindemittel enthält)
  • Der Bauernseufzer (eine geräucherte Bratwurst aus der Oberpfalz)
  • Die Nürnberger Rostbratwurst (eine kleine, fingerdicke und -lange Bratwurst aus Schweinefleisch)
  • Westfälische Bratwurst (eine relativ magere feine Bratwurst)
  • Die Pfälzer Bratwurst (relativ grob)
  • Rote Wurst (aus Schwaben, eine feine Bratwurst mit viel Nitritpökelsalz, das dem Brät eine leicht orange-rote Farbe gibt)
  • Die Thüringer Rostbratwurst (auch Thüringer Roster genannt, eine relativ feine Rostbratwurst, mindestens 15 cm lang).
- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version