Sie befinden Sich hier:

Offizielle Eröffnung des Dt. Mühlentags mit Schirmherr Michael Glos im Freilandmuseum Fladungen

Unter dem Jahresmotto des Freilandmuseums Fladungen „Wo der Müller ein Fass aufmacht …“ wird am Pfingstmontag, 9. Juni, im Museum der 21. Deutsche Mühlentag offiziell eröffnet. An der deutschlandweiten Auftaktveranstaltung im Freilandmuseum Fladungen wird als diesjähriger Schirmherr Michael Glos, Bundesminister a. D., als Müllermeister teilnehmen und die Festrede halten. Anlässlich des diesjährigen Mühlentages präsentiert sich das Freilandmuseum mit einem großen Mühlenfest rund um die beiden Museumsmühlen.

2014 richtet die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e.V. die Eröffnungsveranstaltung des Mühlentags am Pfingstmontag in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesverband im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen aus. Um 10 Uhr beginnt der Mühlentag im Freilandmuseum Fladungen mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Museumskirche. Die Eröffnungsveranstaltung um 11 Uhr wird Michael Glos, Bundeswirtschaftsminister a.D., als Müllermeister mit seiner Festrede als Schirmherr des diesjährigen Deutschen Mühlentags in ganz besonderer Weise bereichern.

„Wir sind stolz, als erstes Freilandmuseum mit unseren beiden Mühlen Gastgeber für die Auftaktveranstaltung des Deutschen Mühlentags zu sein“, freut sich der Vorsitzende des Zweckverbandes Fränkisches Freilandmuseums Fladungen, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel. Zum Mühlentag sind die beiden Mühlen des Museums, die Fladunger Reßmühle, eine Getreidemühle und die Ölschlagmühle aus Wiesthal im Spessart ab 11 Uhr in Betrieb. Besucher können direkt miterleben, wie Getreide gemahlen und aus Ölfrüchten wertvolles Öl gepresst wird.

Rund um die beiden Mühlen bietet das Freilandmuseum am Pfingstmontag beim Mühlenfest Waren und Spezialitäten zum Thema. Direktvermarkter verkaufen Produkte aus der Mühle und aus der Region, es gibt Wissenswertes zur „Roßmühle“, einer Göpelmühle in Karlstadt am Main und aus der „Papiermühle Homburg“. Für Kinder werden Aktionsprogramme wie das Bauen von Wasserrädern geboten, Märchenerzählerin Heidi Andriessens erzählt im Dachgeschoss der Reßmühle Mühlenmärchen. Museumsleiterin Dr. Sabine Fechter zum Programm des Mühlenfestes: „Für jeden ist am Pfingstmontag im Freilandmuseum etwas geboten. Es gibt Informationen zu unseren Mühlen, Spaß, Unterhaltung und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.“ Musikalische Unterhaltung bietet ab 13 Uhr der Musikverein "Cäcilia" Weyhers 1863 e.V. Um 14 und 16 Uhr finden Sonderführungen durch das Museum unter dem Motto „Es klappert …“ statt.

Besonderer Tipp: Zum Mühlentag, 9. Juni 2014, erhalten alle Besucher die „Müller“ mit Nachnamen heißen nach Vorlage eines gültigen Ausweises (Personalausweis, Pass, Führerschein etc.) freien Eintritt in das Fränkische Freilandmuseum Fladungen! Zum Mühlentag fährt wieder der „Unterfranken Shuttle“ der Erfurter Bahn ab Schweinfurt zum Freilandmuseum Fladungen und zurück. Weitere Informationen unter www.freilandmuseum-fladungen.de oder Tel. 09778 – 91 23 0.

 

Tipp: Am Sonntag, 8. Juni wird ein Bericht zum Auf- und Ausbau der Büttnerei aus Sulzthal im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen im Bayerischen Rundfunk gesendet.
Einen Tag lag war ein Team des BR im Freilandmuseum, um den Wiederaufbau der Büttnerei aus Sulzthal zu begleiten. Beim Dreh der Bauarbeiten am Objekt und mit Hilfe von Archivaufnahmen und Interviews ist eine anschauliche Dokumentation der Museumsarbeit entstanden. Der Bericht zeigt, welche Arbeiten notwendig sind, bis die Büttnerei als neues Museumsgebäude mit Büttnerwerkstatt den Besuchern präsentiert werden kann.
Am Pfingstsonntag, 8. Juni 2014, ab 18:00 Uhr wird der Bericht zur Büttnerei im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen in der Frankenschau des Bayerischen Rundfunks gesendet.

- Werbung -
Bilder

Zur Offiziellen Eröffnung des 21. Deutschen Mühlentags ist die Ölschlagmühle aus Wiesthal im Spessart im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen am 9. Juni ab 11 Uhr in Betrieb. Besucher können beim Kollern und Schlagen von Ölfrüchten zusehen. Foto: Köhler.

Foto: Köhler.
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version