Sie befinden Sich hier:

Museen Schloss Aschach suchen Verstärkung für Führungen

Die Museen Schloss Aschach, Bad Bocklet, suchen ab sofort qualifiziertes Personal zur Durchführung von Führungen in den drei Museen, vorzugsweise im Schloss selbst.

Schloss Aschach entstand aus einer um 1200 errichteten Burganlage. 1873 kaufte der unterfränkische Regierungspräsident Friedrich Graf von Luxburg die Anlage und stattete das Große Schloss als Sommerresidenz aus. Sein Sohn Karl Graf von Luxburg, zeitweise deutscher Gesandter in China, verbrachte viele Jahre die Sommermonate mit seiner Frau in Aschach. 1955 schenkten sie die Schlossanlage mit wertvollem Inventar und Sammlungen, wie z.B. einer herausragenden Sammlung an ostasiatischem Porzellan, dem Bezirk Unterfranken. Etwa dreißig Schlossräume, deren Ausstattung nahezu komplett erhalten ist, geben heute im Graf-Luxburg-Museum Einblicke in die Wohnsituation einer Grafenfamilie in der Zeit von 1873 bis 1955. Demgegenüber steht die Darstellung von Leben, Arbeiten und Lernen der einfachen Landbevölkerung der Region im Volkskunde- und im Schulmuseum.

Zur Vermittlung dieser authentischen Darstellung der Lebensgewohnheiten unserer Vorfahren sind die Museen Schloss Aschach auf der Suche nach interessiertem Personal aus der Region. Mit historischen Grundkenntnissen, Interesse an Museen, Kunst und insbesondere Schloss Aschach, sind als Museumsführer Menschen jeden Alters geeignet. Zur Verstärkung des bestehenden Teams werden, auf Basis kurzfristiger Beschäftigung, aufgeschlossene Personen gesucht, die bereit sind, sich in historische Fakten einzuarbeiten und Freude am Umgang mit Menschen haben.

Interessenten melden sich bitte bei Museumsleiterin Annette Späth unter Tel. 09708 / 6142 oder per E-Mail an schloss.aschach@bezirk-unterfranken.de. Weitere Informationen zu den Museen Schloss Aschach unter www.museen-schloss-aschach.de

- Werbung -
Bilder

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Unternehmen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version