Sie befinden Sich hier:

Siebenschläfer als Wetter-Schicksalstag?

"Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag" - alten Bauernregeln zufolge ist der 27. Juni, Siebenschläfer, entscheidend für das Wetter in den nächsten Wochen. Und meteorologische Statistiken belegen auch, dass das Siebenschläfer-Wetter in den nächsten Wochen mit großer Wahrscheinlichkeit auch bestehen bleibt.

Entscheidend ist aber nicht nur das Wetter am 27. Juni, sondern ein Zeitfenster von etwa zehn Tagen nach Siebenschläfer. In diesem Zeitraum soll sich das Wetter laut Meteorologen für eine längere Periode einpendeln.

Der Siebenschläfertag ist auch durch die gregorianische Kalenderreform verwässert worden. Die Bauernregel bestand schon vor der Gregorianischen Kalenderreform von 1582, als Papst Gregor XIII zur Korrektur des bis dahin gültigen Julianischen Kalenders zehn Kalendertage überspringen ließ. Echtes Vergleichsdatum laut Bauernregel wäre damit eigentlich besser der 7. Juli.

Und die Grundsatzvoraussage für den Sommer 2016 lautet: Leicht wechselhaft bei bis zu 25 Grad

Den Siebenschläfer mit dem gleichnamigen Nagetier zu verbinden, ist übrigens ein Irrtum. Der Name geht auf eine alte Legende zurück. Sieben Brüder hatten sich bei der Christenverfolgung im römischen Reich durch Kaiser Decius im Jahre 251 in einer Höhle bei Ephesus versteckten und sind dort in einen jahrhundertelangen Schlaf gefallen. Am 27. Juni 446 erwachten sie wieder. Und bezeugten sofort ihren Glauben an die Auferstehung. Die Brüder wurden in der Katholischen Kirche lange als Heilige verehrt und galten als Schutzpatrone gegen Schlaflosigkeit.

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Allgemein
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version