Sie befinden Sich hier:

Druckfrisches Programmheft bringt Vorgeschmack auf den "7.Rhöner Wurstmarkt" am 11./12. Oktober

Zum Mekka für Wurst- und Schinkenliebhaber wird am zweiten Oktoberwochenende wieder der Luftkurort Ostheim v. d. Rhön. Die Vorbereitungen für die siebte Auflage des „Rhöner Wurstmarkts“ am 11./12. Oktober laufen auf Hochtouren. Längst hat sich die Openair-Feinschmeckermesse deutschlandweit etabliert. Zehntausende von Programmheften, Plakaten sowie Presseartikel werden derzeit bundesweit verteilt, um erneut rund 20.000 Besucher aus ganz Deutschland in das Biosphärenreservat Rhön zu locken.

Programmheft bringt Vorgeschmack auf Produktvielfalt
Was es beim diesjährigen Rhöner Wurstmarkt zu entdecken gibt, verrät schon jetzt das druckfrische Programmheft. Die praktische und handliche Broschüre liegt gratis in den Tourist-Infos der Region und vielen Ostheimer Geschäften aus und ist auch unter www.rhoener-wurstmarkt.de abrufbar. Ein Blick auf das Ausstellerverzeichnis liefert einen Vorgeschmack auf die Köstlichkeiten, die die 50 handverlesen ausgewählten Metzger, Direktvermarkter, Brenner und Brauer aus der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön kredenzen werden. Dazu gesellen sich wieder einige Aussteller aus Italien und Frankreich.

Viele neue Geschmackserlebnisse
Mit Vielfalt und Kreativität locken die Aussteller auch in diesem Jahr zahlreiche Feinschmecker nach Ostheim. Neue Kreationen der Metzger, Bäcker, Brauer, Winzer, Brenner und Direktvermarkter lassen althergebrachte Rezepte in modernem Gewand erscheinen oder erschließen völlig neue Geschmackserlebnisse. Der Bogen spannt sich von der Lammbratwurst, der Prichsenstädter Peitschenwurst, Wildwurstspezialitäten und dem Hilderser Hüttenspeck bis hin zu Erzeugnissen mit geheimnisvollen Bezeichnungen wie „Kooba di Antonio“ und „OX Schinken“.

Rund um Knackwurst, Schinkenspeck und Leberkäs locken ebenfalls handwerklich erzeugte Aufstriche, Biere, Weine, Schnäpse und Säfte, nicht zu vergessen frisches Bauernbrot und für Leckermäuler Honigspezialitäten und Kaffee und Kuchen.

Bester Rhöner Presssack gesucht
Eines der diesjährigen Höhepunkte des Rhöner Wurstmarkts ist der Wettbewerb um den besten Rhöner Presssack beziehungsweise den besten Fuldaer Schwartenmagen. Damit ist der Ehrgeiz der Metzger entfacht und Besucher können sich auf das Beste vom Besten freuen. Wie hoch die Qualität der Rhöner Wurst- und Schinkenspezialitäten und ihrer Begleiter ist, dokumentieren die zahlreichen Auszeichnungen wie das Qualitätssiegel Rhön, das Bio-Siegel Rhön, das EU-Bio-Siegel oder die Mitgliedschaft bei Slow Food e.V.

Lob vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft
Gemeinsam ist allen Ausstellern das traditionelle Handwerk, der regionale Rohstoffbezug und die Top-Qualität. „Der Rhöner Wurstmarkt ist zu einer echten Tradition geworden, die mit viel Liebe und Können gehegt und gepflegt wird“, lobt auch der diesjährige Schirmherr, Bundesminister Christian Schmidt, in seinem Grußwort. „Vielfalt wächst in unseren ländlichen Regionen. Und das kommt an!“, so der Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung, der den 7. Rhöner Wurstmarkt höchstpersönlich am 11. Oktober um 11 Uhr vor dem Rathaus mit einem „Wurst-Anschnitt“ eröffnen wird.

Livemusik, Kinderprogramm, verkaufsoffener Sonntag und Sonderfahrten
Der kulinarische Reichtum der Rhön und der Gastregionen wird am zweiten Oktoberwochenende eindrucksvoll entlang der malerischen Marktstraße präsentiert. Livemusik, Kirchenburgführungen, Orgelbaumuseum, verkaufsoffener Sonntag und Kinderprogramm „Mit Muskelkraft zum Apfelsaft“ sorgen zusätzlich für Kurzweil. Weitere Informationen zum 7. Rhöner Wurstmarkt sind in der Tourist-Info unter Tel.: 09777 1850 sowie unter www.rhoener-wurstmarkt.de und auf Facebook erhältlich. Der Eintritt zum Rhöner Wurstmarkt kostet wie in den Vorjahren 2 EURO pro Person und Tag. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Die Erfurter Bahn bringt Besucher mit Sonderfahrten bequem und umweltfreundlich von Schweinfurt nach Ostheim und weiter nach Fladungen (www.erfurter-bahn.de).

 

Weitere Informationen
Flyer (PDF)

- Werbung -
Bilder

Wenn es nach den Organisatoren des 7. Rhöner Wurstmarkts geht, kann es nicht erst am 11./12. Oktober, sondern schon jetzt losgehen: In den Startlöchern stehen (v.li): Karl Witthauer, Bäckerei Schenk, Felicia Hein, Tourist-Info, Metzgermeister Gerhard Wienröder, Bäckermeisterin Juliane Witthauer, Axel Ko-chinki, Streck Bräu, Stefan Just, BIONADE, Bürgermeister Ulrich Waldsachs sowie Michael Geier, Bio-sphärenreservat Rhön. Foto Tonya Schulz

Das Feinste, was Metzger, Bäcker, Brauer, Winzer und andere regionale Produzenten zu bieten haben, können Besucher des 7. Rhöner Wurstmarkts am 11./12. Oktober in Ostheim v.d. Rhön entdecken, schme-cken und genießen. Das Stilleben zeigt einen kleinen Ausschnitt aus der Fülle an handwerklich erzeugten Wurst-und Schinkenspezialitäten sowie deren Begleiter. Foto: Tonya Schulz

Ob Aussteller, Programm, Sonderzüge mit der Erfurter Bahn, Grußwort des Bundesministers oder Kin-derprogramm: Das druckfrische Programmheft des 7. Rhöner Wurstmarkts gibt ausführlich Auskunft über die Open-Air-Feinschmeckermesse am 11./12. Oktober. Abb: GrafikDesignSchikora/Tonya Schulz

Als Schirmherr des 7. Rhöner Wurstmarkts am 11./12. Oktober diesen Jahres fungiert erstmals Christian Schmidt MdB, Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung. Der hochrangige Politiker wird die Open-Air-Feinschmeckermesse in der Mitte Deutschlands mit einem „Wurst-Anschnitt“ eröffnen. Foto Bundesregierung/Kugler

Unter dem Motto „Entdecken. Schmecken. Genießen.“ laden auch beim 7. Rhöner Wurstmarkt am 11./12. Oktober wieder rund 50 Aussteller aus der ganzen Rhön zu Verkostung und Verkauf ihrer handwerklich erzeugten Produkte ein. Foto Gerhard Hehn
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version