Sie befinden Sich hier:

Tag der Regionen

Vom Good Food Festival zum Erntedankmarkt, von Ernährungssouveränität und Heimat – der Tag der Regionen fair-bindet Tradition und Moderne

Bei Jung und Alt, in der Stadt oder auf dem Land - das Thema Regionalität ist in der Gesellschaft angekommen. Der Tag der Regionen ist die bundesweit bedeutendste Veranstaltungsplattform für alle Akteure, Betriebe und Unternehmen, die regional wirtschaften oder auf andere Weise dazu beitragen, dass Strukturen vor Ort gestärkt werden. Alljährlich an über 1.000 Orten können die Lust nach Regionalem gestillt und darüber hinaus Kontakte zu regionalen Produzenten für umweltbewusste alltägliche Einkäufe geknüpft werden.

In den zwei Aktionswochen vom 25. September bis 11. Oktober 2015 laden kreative Organisationsteams zu den Veranstaltungen ein. Prominenz aus Politik und Gesellschaft begleiten viele Events und zeigen hiermit ihre Wertschätzung für Regionalisierungsprozesse.

Eine „Burgerparty zum Erntedank“ bietet der Kinderbauernhof Mümmelmann im brandenburgischen Petershagen. Die Themen „Gesunde Ernährung“ und „der Bauernhof macht Gymnastik“ stehen dabei im Mittelpunkt. Einen interessanten Tag verspricht der Besuch des Galloway-Zuchtbetriebs in Rätzlingen (Sachsen-Anhalt), der ein gesundes Frühstück mit Informationen zur bio-dynamischen Landwirtschaft und eine anschließende Fahrt zur Mutterkuhherde bietet.

Beim „Watt“-Wandern im Baden-Württembergischen Frickingen erhalten die Besucher wichtige Informationen zum Thema Energie aus der Region. An mehreren Stationen werden verschiedene Anlagen mit z.B. Biomasseheizungen und solare Gemeinschaftsprojekte im Praxiseinsatz vorgestellt. Wandernd werden auch im Gießener Land regionale Stärken präsentiert. Unter dem Motto „Regionale Produkte gestern und heute“ findet eine Sternwanderung am Lahnwanderweg und Kelten-Römer-Pfad mit Führungen, Kurzvorträgen und Erfrischungsstationen statt.

Der Tag der Regionen will unterhalten, informieren und für bewussten Konsum sensibilisieren. Bauernmärkte, Hof- und Erntefeste bilden an vielen Orten hierfür den Rahmen. Unter dem Motto „Gib Deinem Bauern die Hand“ lädt in Chemnitz ein Herbstfest zur Begegnung ein. Das Good Food Festival in Düsseldorf bietet neben einem umfangreichen Street-Food-Angebot, Workshops zum Gemüse konservieren und Pesto herstellen. Handwerklich arbeitende Unternehmen, abseits der allgemeinen Touristenpfade können in Dresden bei kulinarisch-kulturellen eat-the-world Stadtführungen entdeckt werden. Organisiert vom Tauschring „Zeitgeben“ gibt es im thüringischen Zella-Mehlis einen Herbstund Regionaltauschmarkt mit „Gib und Nimm Ständen“

Über das aktuelle Thema „Im Dschungel der Regionalkennzeichnung – woran erkennen wir ein echtes regionales Produkt“ informiert die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt beim Tag der Regionen in Staßfurt. Was regionales Einkaufen mit der Welternährung zu tun hat, vermittelt der Verein Taste of Heimat bei Themenhofführungen auf dem Getrudenhof in Hürth bei Köln. Mit der Frage „Was ist überhaupt regional?“ beschäftigt sich die Exkursion zum Boarhof am Tegernsee. Mitglieder der Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V. sowie Slow Food München wollen hierbei zeigen, wie eine kleinzellige Landwirtschaft
nachhaltig arbeitet und bewusst machen, was der Einkauf jedes Einzelnen im Sinne eines nachhaltigen Konsums bewirken kann.

 

Bundesweiter Tag der Regionen
4. Oktober 2015 (Aktionszeitraum vom 25. September bis 11. Oktober)
Motto: Das Leben im Dorf lassen - für die Zukunft der Stadt
Allgemeine Veranstaltungsübersicht unter www.tag-der-regionen.de
Hauptveranstaltungen der Länder http://www.tag-der-regionen.de/start/ministertermine-undzentralveranstal...

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version