Sie befinden Sich hier:

Mit der Mainfrankenbahn in eine neue Saison - DJK Basketballer starten mit neuem Namenssponsor, neuem Kapitän und einer neuen Ausrichtung in die Bayernligasaison

Die gut zweimonatige Vorbereitungszeit endete für die Basketballer der DJK Schweinfurt am kommenden Samstag mit dem Pokalspiel beim Bezirksligisten TSG Estenfeld. Der Fünftplatzierte der Bayernliga Nord aus dem Vorjahr geht in der Saison 2013/14 als DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt an den Start. Das bereits vorhandene Engagement von DB Regio als Sponsor wird somit auf den Namen und die Trikots ausgeweitet.

Aber auch sportlich gehen die „Gunnerz“ einen etwas anderen Weg als die Jahre zuvor. So stehen zum ersten Mal seit längerer Zeit keine US-Soldaten mehr im Kader der Schweinfurter. Dies ist zum einen dem anstehenden Truppenabzug, aber auch der oftmals mangelnden Zuverlässigkeit der Soldaten geschuldet. Zum anderen endet auch die Zeit von Jan Seume in der ersten Mannschaft der DJK. Der langjährige Kapitän und Leistungsträger geht im kommenden Jahr für die zweite Mannschaft auf Korbjagd, da der Zeitaufwand der Bayernliga mit Familie und Beruf nicht mehr zu vereinbaren ist. Neuer Kapitän ist nun Aufbauspieler Benedikt Weber, der trotz seiner erst 22 Jahre der „dienstälteste“ Spieler im Team von Klaus Ludwig ist.

Trotz der angesprochenen Veränderungen, bleibt die Mannschaft im Kern unverändert. Zudem tritt die Mannschaft auch im kommenden Jahr nicht gänzlich ohne US-Amerikaner an. Zu dem bereits in der letzten Saison aktiven Kevin Howard, stoßen Robert Davis und Asunia Robertson. Beide sind jedoch keine Armeeangehörige und schon länger im Schweinfurter Basketball aktiv. Besonders der erfahrene Robertson soll in der jungen Mannschaft eine Führungsrolle einnehmen. Ein weiterer Neuzugang ist ein Altbekannter. Marvin Matl kehrt nach Stationen in Würzburg und bei der TG Schweinfurt zu dem Verein zurück, bei dem er bereits mit 16 Jahren Regionalligaerfahrung sammeln konnte. Matl ist vielseitig einsetzbar und soll der Mannschaft durch seine physische Präsenz insbesondere in der Verteidigung helfen. Tom Ludwig der bereits im letzten Jahr erste Bayernligaeinsätze sammelte, gehört nun fest zum Kader der ersten Mannschaft und spielt mit Doppellizenz auch für die Würzburger Jugendbundesligamannschaft. Als letzter Neuzugang soll Jerome Figneroa den wegen einer Knieverletzung die gesamte Saison ausfallenden Holger Sternberg ersetzen.

Trotz der guten Platzierung in der Vorsaison gilt zunächst die Maßgabe so wenig wie möglich mit dem Abstieg zu tun zu haben. Denn mit den Abgängen des Topscorers der Vorsaison Anthony Bynum, dem Centerspieler Aaron Crowe und Kapitän Seume, geht natürlich ein Verlust von spielerischer Klasse einher, der nun von den anderen Spielern, die nun mehr Verantwortung übernehmen müssen, aufgefangen werden soll. Wie dies gelingt wird sich im Laufe der Saison zeigen. Die Vorbereitung jedenfalls gab schon einmal Grund zur Hoffnung auch wenn diese natürlich wenig repräsentativ ist. So gewann man zweimal deutlich gegen ein Team der US-Armee und konnte zudem am vergangenen Sonntag ein Vorbereitungsturnier für Bayernligamannschaften in Nürnberg ungeschlagen gewinnen.

Die „Gunnerz“ starten am 5.10.2013 um 18 Uhr gegen den Regionalligaabsteiger DJK Don Bosco Bamberg in die Bayernliga. Eintritt ist frei.

 

Kader DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt 2013/14:
Sedin Dacic, Robert Davis, Jerome Figneroa, Kevin Howard, Tom Ludwig, Marvin Matl, Lukas Orf, Philipp Orf, Asunia Robertson, Fabian Saal, Lukas Then, Benedikt Weber, Tim Zenger, Tim Zytur.

Zugänge: Robert Davis, Jerome Figneroa (beide SG Dittelbrunn), Marvin Matl (TG Schweinfurt), Asunia Robertson (zuletzt ohne Verein, davor TG Schweinfurt)

Abgänge: Anthony Bynum, Aaron Crowe (Truppenabzug), Troy Salvant (BBC Coburg/letzte Saison), Jan Seume (2. Mannschaft)

 

Mainfrankenbahn und Main-Spessart-Express fördern den Sport in der Region
Mainfrankenbahn und Main-Spessart Express, jeweils Schienennetze von DB Regio Franken, sind seit Jahren sehr aktiv im Kultur-, Sport- und Eventbereich der mainfränkischen Region.
Damit zeigt man zum einen seine Verbundenheit zur Region als auch soziale Kompetenz und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.
Peter Weber, Marketing Mainfrankenbahn/Main-Spessart-Express: „Durch den Gewinn der Ausschreibungen und dem Start der Mainfrankenbahn haben wir unsere lokalen Wurzeln verstärkt, um zum einen eine engere Identität mit der Region zu schaffen und zum anderen neue Märkte zu erschließen; der neue Main-Spessart-Express geht im Dezember 2012 an den Start – schon jetzt verankert man diese Marke u.a. auch im Sport im mainfränkischen Bereich “.
Traditionell ist die Bahn mit dem Basketball verbunden – die Bahn war vor einigen Jahren Hauptsponsor der Basketball-Bundesliga. Seitdem gibt es enge Verbindung mit dem Würzburger und Schweinfurter Basketball. Die Mainfrankenbahn fördert aktuell die „s. Oliver Baskets“, die TG Würzburg und den SC Heuchelhof – insbesondere deren Jugendbereiche; ein Schwerpunkt dabei ist die s.Oliver Akademie, die das Farmteam, die NBBL (Nachwuchsbundesliga), die JBBL (Jugendbundesliga) und die U14 des Bundesligisten s. Oliver Baskets beheimatet; die Mainfrankenbahn fördert seit Jahren auch den Basketball in Schweinfurt – die DJK Schweinfurt zählte in den letzten Jahren zu den Spitzenteams in der regionalen Ligen – auch hier wird eine hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet.
Weber: „Wir fördern Vereine, die eine aktive Jugendarbeit betreiben. Die Förderung sieht größtenteils Sachleistungen vor – z.B. Zugfahrten zu den Auswärtsspielen. Wir zeigen soziale Kompetenz und führen die Jugend an die moderne Bahn heran: In vielen Fällen hat die Jugend durch das Elternhaus und das Freizeitverhalten keinen Bezug mehr zum Transportmittel „Bahn“ – durch die Fahrten mit der Bahn bekommen Sie wieder Kontakt zu uns und sehen, das wir uns zu einem modernen, leistungsfähigen Transportmittel entwickelt haben, das sich hinter dem Individualverkehr auf der Straße nicht verstecken muss“

Neben dem Basketball ist die Bahn aktiv beim Handball: TV Gerolzhofen, DJK Waldbüttelbrunn, MHV 06 Schweinfurt, TSV Lohr und DJK Rimpar sind aktuelle Vereine, die durch die Mainfrankenbahn bzw. dem Main-Spessart-Express Support erhalten.
Daneben unterstützt die Mainfrankenbahn aktuell die Fußballerinnen des ETSV Würzburg.

- Werbung -
Bilder

DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt 27.09.13. Foto: David Stein

DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt 27.09.13. Foto: David Stein

DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt 27.09.13. Foto: David Stein

DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt 27.09.13. Foto: David Stein

DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt 27.09.13. Foto: David Stein

MFB Schloß Mainberg bei Schweinfurt
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Unternehmen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version