Sie befinden Sich hier:

Atze Bauer aus Höchstadt erhält Innovationspreis 2012 von AGS und SPD

Beim diesjährigen Wirtschaftsempfang der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD (AGS) am 20. November 2012 im Willy-Brand-Haus in Berlin wurde dem Kreativkünstler Atze Bauer aus Höchstadt der Innovationspreis der SPD verliehen. Unter dem Motto „Mutig, bunt und eigenständig – Innovationsmotor Kreativwirtschaft“ zeichnete der SPD-Parteivorstand mehrere TOP-Kreative aus. Atze Bauer, bekannt als T-Shirt-Drucker und Liederchaot aus Höchstadt, erhielt von Sven Hauke Kaerkes, Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD, den Sonderpreis für sein Engagement als bildender und kreativer Künstler. In seiner Ansprache betonte der Sozialdemokrat die Rolle von Atze Bauer als mundartbezogener Künstler und Liederchaot, der sich im „produktiven Chaos“ mit gemafreier Musik positioniere und in seinem Beruf als T-Shirt-Drucker einen starken Bezug zu Künstlern und Interpreten habe, die bei ihm ihre Shirts drucken lassen. „Was für eine persönliche Ehre und Anerkennung meiner Arbeit“, bedankte sich Atze Bauer bei der Preisverleihung. Wie es sich für den Liederchaoten Atze gehört, veranstaltete er noch ein Liederchaos im Willy-Brandt-Haus und interpretierte vor 300 Gästen seinen gemafreien Song „Feindliche Übernahme“. Mit dem kritischen Song zum Turbokapitalismus und den Fusionen großer Konzerne traf er die Befindlichkeiten der Zuhörer, die begeistert applaudierten. Vorgeschlagen für den diesjährigen Innovationspreis in der Kreativwirtschaft wurde Atze Bauer von der AGS Bayern. Dirk Goldenstein, Mitglied und Beisitzer der AGS Bayern dazu: „Atze Bauers Karriereweg und seine zwei Standbeine als Bühnenkünstler und T-Shirt-Drucker sind ein typisches Beispiel für einen (erfolgreichen) Lebenslauf in der Kreativwirtschaft“.

Über den Innovationspreis 2012 der SPD
Der diesjährige Innovationspreis der SPD und AGS wird verliehen als Anerkennung für Innovationskraft, unternehmerische Initiative, ökologische Arbeits- und Produktionsansätze sowie soziales Engagement und nachhaltige Beschäftigung. In der Kreativwirtschaft arbeiten heute mehr als eine Million Menschen. Der Anteil der Kreativwirtschaft am Bruttoinlandsprodukt liegt mit einem geschätzten Jahresumsatz von 137 Mrd. € bereits deutlich vor der Chemiebranche. Kreativität ist ein fragiles Gut, welches durch unzureichende Soziale Sicherungssysteme immer wieder in seiner Entfaltung behindert wird. Gerade in diesem Bereich sind die Biografien gekennzeichnet von einem häufigen Wechsel von selbstständiger und abhängiger Beschäftigung. Sich auf dem Feld der Kreativwirtschaft als UnternehmerIn zu versuchen, fordert so ein hohes Maß an Mut und Risikobereitschaft. Die Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD will mit der diesjährigen Verleihung Unternehmen bzw. UnternehmerInnen auszeichnen, die sich auf dem Gebiet der Kreativwirtschaft mit innovativen Konzepten selbstständig gemacht haben und sich dabei auch ihrer sozialen Verantwortung für die Entwicklung unserer Gesellschaft als Unternehmer bewusst sind.

Unter dem Motto „Mutig, bunt und eigenständig – Innovationsmotor Kreativwirtschaft“ verlieh die AGS gemeinsam mit dem SPD-Parteivorstand den Innovationspreis 2012 an drei Top-Kreative: Sina Trinkwalder, Torsten Meyer-Bogya und Johannes Sevket Gözalan. Den Sonderpreis, der erstmals verliehen wurde, erhielt der Kreativkünstler Atze Bauer aus Höchstadt.

Über Atze Bauer
T-Shirts drucken und Musik machen, das ist die Welt von Atze Bauer aus Höchstadt. 2010 feierte er sein 20-jähriges Firmenjubiläum. Musik und Gesang sind schon seit Kindesbeinen sein Markenzeichen, der T-Shirt-Druck kam 1990 dazu. Damals brauchte er für die Auftritte seiner Comedy-Rockband „Heinz“ Fan-T-Shirts. So fing alles an. Im elterlichen Keller in Höchstadt wurden die ersten Logos mit der selbst gebauten Handdruckmaschine auf den Stoff gepresst und bei seinen Auftritten an die Fans verkauft. Das Geschäft lief. Aus den bescheidenen Stückzahlen der Anfangszeit sind rund 100.000 bedruckte T-Shirts jährlich geworden. Heute bedruckt er mit 13 Mitarbeitern für Bands wie J.B.O., Subway to Sally und Fiddler’s Green die Fan-T-Shirts. Als Liederchaot Atze Bauer spielt im Vorspann ihrer Konzerte und tritt in ganz Deutschland auf Comedybühnen auf. Songs wie „Ein Bier auf Hartz IV“ wurden auf YouTube bereits über 650.000 abgerufen. Viele Bands und Musikhäuser wie Thomann lassen ihre Labels und Sprüche vom T-Shirt-Drucker Atze Bauer drucken. Alle Songs von Atze Bauer können kostenfrei als mp3 auf der Webseite des Künstlers unter http://www.atzebauer.de/songs.html heruntergeladen werden. Alle Infos zum Künstler unter http://www.atzebauer.de und zum T-Shirt-Druck unter http://www.t-shirt-drucker.de/

- Werbung -
Bilder

Atze Bauer erhält den Innovationspreis 2012 der SPD Zu den Gratulanten von Atze Bauer gehörte auch SPD Fraktionsvorsitzender Frank-Walter Steinmeier (rechts) bei der Preisverleihung am 21.11.2012 im Willy-Brandt-Haus in Berlin.
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version