Sie befinden Sich hier:

Der Erlanger Brauereiweg – Erleben Sie die Historie der Bierstadt Erlangen!

Was 2005 anlässlich des 250-ten Jubiläums der Erlanger Bergkirchweih seinen Anfang nahm, wird nun wiederbelebt: Der Erlanger Brauereiweg.

„Wir freuen uns sehr, dass die Beschilderung zum Erlanger Brauereiweg nun im neuen Glanz erstrahlt“, berichtet Christian Frank, Geschäftsführer des Erlanger Tourismus und Marketing Vereins.

Entdecker und Geschichtsinteressierte können sich an den 19 Stationen des Weges eine Übersicht über ehemalige und aktuelle Bierbrauereien verschaffen und zu jeder der Stationen wichtige geschichtliche Daten und Anekdoten lesen. Vor rund 150 Jahren existierten direkt in Erlangen bis zu 18 Brauereien und die Stadt stand im bayerischen Bierexport an erster Stelle noch vor München und Kulmbach. Die Ausfuhr erfolgte nicht nur innerhalb des deutschen Kaiserreichs, sondern auch nach Übersee - in Nordamerika war ein „Erlanger“ Inbegriff für gutes Exportbier.

Schon 2005 wurden alle historischen und noch bestehenden Braustätten mit einer Tafel versehen, die die Bedeutung des Gebäudes für die Bierstadt Erlangen illustrierte. Nun wurden die Schilder neu gestaltet und zwischenzeitlich ausgetauscht. Die Neubeschilderung wurde notwendig, da viele Schilder unlesbar oder gar nicht mehr vorhanden waren.

Die Neugestaltung, Produktion und Montage der Schilder konnte über den Projektfonds „Aktive Zentren“ zu 50 % gefördert werden. Johanna Kohlschmied von der cima, die das Projektmanagement „Aktive Zentren“ in Erlangen betreut, ist von den neuen Schildern begeistert. „Gerade in der Altstadt finden sich zahlreiche ehemalige Braustätten, die ohne die Beschilderung in Vergessenheit geraten würden.“

„Das Besondere am Weg ist, dass er sich mit einem wichtigen Kapitel Erlanger Stadtgeschichte befasst“, ergänzt Jochen Buchelt, Experte für Erlanger Brauereigeschichte, der 2005 bei der Konzeption des Weges federführend beteiligt war.

Der Weg verläuft vom „Brauzentrum“ der Altstadt über zahlreiche bierhistorische Orte im Stadtkern, bis hin zur Mälzerei Klostermalz im Stadtteil Frauenaurach. An einigen Stationen kann selbstverständlich auch heute noch das „flüssige Gold“ gekostet werden, zum Beispiel bei der Steinbach Bräu oder in der BräuSchänke der Brauerei Kitzmann. Alle Informationen zu den einzelnen Stationen des Brauereiweges sowie ein Stadtplan sind in die Broschüre „Bier- und Braukultur“ eingebunden, die in der Tourist-Information am Rathausplatz 3 in Erlangen erhältlich ist. Hierin ist auch ein spezieller Veranstaltungskalender enthalten, der alle wichtigen „Biertermine“ der Hugenottenstadt beinhaltet.

„Generell wollen wir den Fokus im touristischen Marketing in den nächsten Jahren auf das Thema Bierkultur legen“, so Christian Frank. Nicht zuletzt wird im Jahr 2016 das 500-Jährige Bestehen des Reinheitsgebotes gefeiert. „Dieses Jubiläum ist der ideale Aufhänger, um die Bierstadt Erlangen touristisch zu vermarkten“. Mit verschiedensten bierigen Angeboten von thematischen Stadtführungen z.B. auch im Kostüm mit der Biermagd Emmy, über die Pauschale „Bier-Erlebnis-Wochenende“, bis hin zu Bierproben in den Privatbrauereien Steinbach oder Kitzmann und Burgberg-Kellerführungen hat Erlangen bereits heute das ganze Jahr über viel zu bieten.

Der Erlanger Tourismus und Marketing Verein e.V.
Der Erlanger Tourismus und Marketing Verein e. V. bündelt seit 1950 die touristischen Leistungsträger der Medizin- und Universitätsstadt Erlangen und fördert die Wirtschaft und den Tourismus. Speziell für das Stadtmarketing wurde 1997 die Abteilung City-Management etabliert, die im Interesse der Einzelhändler aktiv ist und die Einkaufsstadt Erlangen vermarktet. Als Unternehmensstandort von Siemens und innovativer Unternehmen der Medizintechnik genießt der Wirtschaftsstandort Erlangen internationales Ansehen. Die dynamische mittelfränkische Fahrradstadt hat aktuell über 105.000 Einwohner, davon rund 30.000 Studenten. Die gut 1000-jährige Hugenottenstadt bietet Bürgern und Touristen eine Vielfalt an Kunst, Kultur und Veranstaltungen, wie die Erlanger Bergkirchweih, den Comic-Salon, das Poetenfest oder das Internationale Figurentheater-Festival. Der ETM fördert multimediale Tourismusprojekte wie die Stadtführung mit dem Audio-Guide oder die Erlangen-App und Angebote im E-Government und im E-Tourismus. Mehr Infos unter http://www.erlangen-marketing.de.

- Werbung -
Bilder

Brauerei Hartmann. (c)ETM

Brauerei Hartmann. (c)ETM

Brauerei Hartmann Kulisse. (c)RNG TVF Holger Leue
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Erlangen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version