Sie befinden Sich hier:

Premiere im zweiten Anlauf: „Jazz am See“ 2015 - das neue internationales Jazz-Openair in der Region

Premiere im zweiten Anlauf: Nach der witterungsbedingt notwendig gewordenen Absage von „Jazz am See“ im vergangenen Jahr, steht der Premiere des internationalen Jazz-Openairs am Dechsendorfer Weiher 2015 nichts mehr im Weg

Erlangen. Vorfreude ist nach einem alt bekannten Sprichwort ja bekanntlich die schönste Freude. Der Tatsache, dass es nun ein Jahr länger gedauert hat als geplant, bis mit „Jazz am See“ ein neues Openair-Format in der Metropolregion Nürnberg seine Premiere feiern kann, mag man mit diesem Sprichwort vor Augen sogar noch etwas Positives abgewinnen. Den Umständen, denen die ursprünglich angedachte Premiere des Jazz-Abends am Dechsendorfer Weiher im Juli 2014 zum Opfer gefallen ist, dagegen nicht. Schweren Herzens mussten die Veranstalter von „Klassikkultur“ den restlos ausverkauften Einstand des internationalen Jazz-Openairs für die Metropolregion Nürnberg im vergangenen Sommer absagen. Schwere Unwetter wüteten vor gut einem halben Jahr über Erlangen, ganze Straßenzüge standen unter Wasser, Dachstühle gerieten vom Blitz getroffen in Brand. „Die Sicherheit unserer Gäste hatte absoluten Vorrang, deshalb wollten wir auch gar nicht anders handeln“, sagt Jan Dinger, geschäftsführender Vorstand des Vereins „Klassikkultur“. „Das Glück im Unglück: Wir konnten auf diese Weise das Worst-Case-Szenario durchspielen. Mit Erfolg: Innerhalb von nur wenigen Tagen konnten wir dank unserer Versicherung fast alle verkauften Tickets zu einhundert Prozent zurückerstatten.“

Dies wird 2015 wohl kaum nötig sein, denn den Machern von „Klassikkultur“, die auch für das seit 2003 jährlich stattfindende äußerst erfolgreiche Klassik-Openair „Klassik am See“ am Dechsendorfer Weiher verantwortlich zeichnen, ist es gelungen, Till Brönner, Torsten Goods und Nils Landgren auch für einen möglichen Ausweichtermin für sich zu gewinnen - ein Plus an Sicherheit und Service für die Gäste. Einem musikalischen Programm der besonderen Klasse, bei dem die international gefeierten Jazzstars Till Brönner (Trompete), Nils Landgren (Posaune – Mr. Red Horn) und der in Erlangen geborene Torsten Goods (Gitarre/Vokal), der die beiden für das neue Projekt in der Metropolregion Nürnberg gewinnen konnte, erstmals gemeinsam auf der Bühne stehen, steht also nichts mehr im Weg. Neben Soloauftritten, bei denen Till Brönner und Nils Landgren ihre großen Nummern wie Songs aus den aktuellen Alben zum Besten geben werden, wird auf der eindrucksvollen Openairbühne am See auch gemeinsam gejazzt. Begleitet werden die drei Solisten von Jan Miserre (Piano, Keyboard), Christian von Kaphengst (Bass) und David Haynes (Schlagzeug). Musiker, die Till Brönner oder Torsten Goods auch sonst auf ihren Tourneen und Konzerten begleiten.

Das Warten hat sich also gelohnt, steht mit „Jazz am See“ einem weiteren einzigartigen Konzertabend unter Sternenhimmel nun nichts mehr im Weg. „Wir freuen uns sehr darauf, dass wir im zweiten Anlauf nun alle Voraussetzungen schaffen konnten, um mit diesem Jazzabend der besonderen Klasse im kommenden Sommer eine gelungene Premiere feiern zu können“, sagt Jan Dinger. Der Kartenvorverkauf beginnt bereits am 01. Dezember (0.00 Uhr).

Hauptsponsor von Jazz am See 2015 ist das Unternehmen MAUSS BAU. 1887 gegründet und heute in fünfter Generation geführt, verbindet der Bauexperte Tradition mit Weitsicht. Seit 2009 steht mit Sofia Schneider eine Frau an der Spitze des in Nord- und Oberbayern erfolgreich agierenden Unternehmens. Als Förderer kultureller, sportlicher und wissenschaftlicher Projekte engagiert sich MAUSS mit Herzblut für Erlangens gesellschaftliches Leben.

Hintergrundinformationen:
Nils Landgren wurde für zahlreiche seiner Alben mit dem German Jazz Award des Bundesverbandes Musikindustrie ausgezeichnet, erreichte Spitzenplätze in den Jazzcharts und erhielt mehrfach den schwedischen Grammy. 2012 wurde Landgren in Schweden mit dem Sir George Martin Music Award und bei den schwedischen Grammys mit dem Ehrenpreis für sein Lebenswerk geehrt.

Till Brönner erhielt 2007, 2008 und 2009 den Echo-Preis in der Kategorie „Jazz national / international“ sowie 2012 in der Kategorie „Bestseller des Jahres“. Im Jahr 2008 war Brönner für den amerikanischen Grammy Award in der Kategorie „Best Classical Crossover Album“ zusammen mit Bariton Thomas Quasthoff sowie im Jahr 2009 in der Kategorie „Best instrumental Jazz solo“ nominiert. 2014 wurde er mit dem Joachim-Ernst-Berendt-Ehrenpreis der Stadt Baden-Baden ausgezeichnet.

Torsten Goods war 2005 einer der zehn weltweiten Semifinalisten in der „Thelonious Monk Jazz Guitar Competition“, zu der er als einziger Europäer nach Washington, D.C. eingeladen wurde. Sein Debütalbum „Manhattan Walls“ spielte Goods noch vor seinem Abitur ein. Im Juni 2013 erschien sein mittlerweile fünftes Album „Love Comes To Town“, auf dem neben ihm auch prominente Gäste wie Till Brönner, Wolfgang Haffner, Magnus Lindgren, Ida Sand und Viktoria Tolstoy mitwirken. Für seine besonderen kulturellen Verdienste und sein musikalisches Wirken erhielt Torsten Goods 2014 den Kulturförderpreis der Kulturstiftung seiner Heimatstadt Erlangen.

Der gemeinnützige Verein „Klassikkultur“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kunst und Kultur in Erlangen und Umgebung zu fördern. „Jazz am See“ soll ab 2015 jährlich stattfinden und somit die bereits etablierte Konzertreihe „Klassik am See“ ergänzen. Die bisher in der Regel ausverkauften Klassik-Veranstaltungen besuchten über 45.000 Gäste. Klassik am See zählt damit zu den größten bestuhlten Klassikveranstaltungen in Bayern.

Termin: Sonntag, 26. Juli 2015
Konzertbeginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr

Ausweichtermin, falls am 26. Juli witterungsbedingt abgesagt werden muss:
Montag, 27. Juli 2015, Konzertbeginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr
Wetter-Hotline: 01806- 500 100 (20 Cent/Anruf)

Ort: Dechsendorfer Weiher, Erlangen/Dechsendorf

Veranstalter: Klassikkultur e.V., gemeinnütziger Verein mit Sitz in Erlangen

Informationen: www.jazz-am-see.com

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version