Sie befinden Sich hier:

Rosenhut stellt Fränkisches "Urwasser" auf der DESTA vor

Bernsteinfarben leuchtet die limitierte Abfüllung des ROSENHUT Fränkischen Zwetschgenwassers in der 0,35 l Schlegelflasche, nachdem die Brände in einem ausgesuchtem Holzfass gereift sind. Dieser Edelbrand fängt die Grundfarben und Grundtöne der fränkischen Urfrucht Zwetschge ein. Da ist das Farbenspiel von Braun- bis hin zu Gold-Gelb-Tönen, da ist der Duft nach praller Zwetschge mit ausgesuchten Zimttönen, gepaart mit Zitrus-Anklängen, da ist der Geschmack von Zwetschge pur, sanft schmeichelnd, verbunden mit einem Abgang, der dem Genießer den Spätsommer in Erinnerung ruft. Gefüllt, etikettiert wartet dieser limitierte Edelbrand (bei 276 endet der Nummern-Eintrag des Etiketts) auf die Liebhaber.

Warum Zwetschge?
Erstmals per "Volkacher Erklärung" hat die Vereinigung Rosenhut 1997 den EU-weiten Schutz regionaler Produkte unterstützt und bei der täglichen Arbeit durch die Anwendung der Rosenhut-Qualitätsrichtlinien umgesetzt. Der EU-weite-Schutz umfasst Fränkisches Zwetschgen- und Kirschwasser wie Fränkischer Obstler. Als klar war, dass die Zwetschge Schwerpunktthema auf der DESTA werden sollte, beschloss man, ausgesuchte Zwetschgen-Brände der Mitglieder zusammenzuführen, also klassisch zu blenden und mit einem Finish der besonderen Art zu krönen.

Zwetschge: Die Frucht mit dem "Himmelsstaub"
"Die Zwetschge war für mich eine fast mystische Frucht, sie hatte für mich quasi den Himmelstaub an sich,...", so feiern die Autoren G.Maier/W.Morlang die Zwetschge ( in den "Amrainer Gesprächen"). Wir meinen, die Frucht hat das verdient.
In Franken hat die Zwetschge eine lange Tradition. So wurde vor dem Zweiten Weltkrieg aus einem der Hauptanbaugebiete bei Kleinlangheim die Zwetschge als Trockenobst vor allem nach England exportiert, wo sie selbst im Königshaus äußerst beliebt war. Das Nürnberger Zwetschgen-Männle gehört ebenfalls in diese Reihe.

Die Zwetschge und ihr farbenprächtiges Holz
Der ein oder andere erinnert sich noch an diese dunkel-rot glänzenden Spinnräder, wenige hingegen an die elegante Sitzbank "Louiseize Zwetschge". Schade, dass man dieses biegsame, feste und farbenprächtige Holz im Allgemeinen so wenig wertschätzt. Nicht bei uns. Einer der Rosenhut-Brenner hat aus Zwetschgenholz eine edle Tischplatte für seinen Verkaufsraum fertigen lassen. Bei solch einer Nähe zum Produkt mundet Fränkisches Zwetschgenwasser umso mehr.

Die Vielfalt der Zwetschge
Übrigens, die Vielfältigkeit der Zwetschge, - man findet sie als Marmelade, Kuchenbelag, Trocken - oder Marinierte-Frucht, im frischen Verzehr, als Kerne und Holz -, spricht für sich und findet ihren Höhepunkt, wenn man diese "Franken-Frucht" destilliert.
Wir laden Sie ein, besuchen Sie uns auf der DESTA, Messe edler Brände, in Volkach am 7. und 8. November und verkosten Sie diesen edlen Brand. Kaufen können Sie Rosenhut-Fränkisches-Zwetschgenwasser, 0,35l, für 19,94 Euro, inkl. MwSt, vor Ort. Bestellung auch per Internet möglich unter www.rosenhut.de

Was, wenn die Zwetschge vergriffen?
Ja, dann empfiehlt Rosenhut, was ja nahe liegt, auf Entdeckungsreise bei den edlen, sortenreinen Zweschtgenbränden unserer Mitglieder zu gehen. Wir sind überzeugt, Sie werden fündig, sei es bei der vom Sandboden oder schweren Lößboden geprägten Frucht. Die Rosenhut-Destillen stehen in Mainfranken und angrenzendem Gebiet, der Bogen reicht vom Untermain bis hinauf in die Fränkische Schweiz und aus dieser Region stammen auch die Früchte.

Ausblick
Es liegt nahe, dass Rosenhut demnächst weitere ausgesuchte Rosenhut-Brände destillieren wird. Als Herausforderung warten aus der Reihe EU-geschützter Fränkischer Brände schließlich noch Fränkisches Kirschwasser und Fränkischer Obstler.

- Werbung -
Bilder

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Unternehmen
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version