Sie befinden Sich hier:

Nürnberg: Zwetschgermoh für die schönsten Stände

Bürgermeister Christian Vogel hat am heutigen Donnerstag, 11. Dezember 2014, die drei schönsten Buden auf dem Christkindlesmarkt mit dem Zwetschgermoh in Gold, Silber und Bronze prämiert. Die höchste Auszeichnung ging an den Stand von Ingeborg Gotti aus Neunkirchen am Brand mit mundgeblasenen Weihnachtsdekorationen. Auf Platz zwei kam die Bude mit Trockenfloristik von Marco Weihmann aus Heroldsberg. Den bronzenen Zwetschgermoh erhielt der Stand des Schwaiger Anbieters Werner Guderley mit Lebkuchen und Süßwaren. Erstmals wurde auch ein Publikums-Zwetschgermoh verliehen. Er ging an Susanne Schrödel und ihren Zwetschgermoh-Stand.

Seit 1981 prämiert die Stadt Nürnberg die schönsten Buden alljährlich mit dem Zwetschgermoh in Gold, Silber und Bronze. Auch heuer hat eine Jury nach eingehender Begutachtung die drei attraktivsten Stände der 162 Marktbeschickerinnen und Marktbeschicker ausgewählt. „Die Liebe zum Detail beim Ausschmücken der Buden und die Kleinteiligkeit des weihnachtstypischen Warenangebots machen den Nürnberger Markt so außergewöhnlich. Dennoch finden sich bei der durchgängig hohen Qualität der Präsentationen jedes Jahr Spitzenreiter“, fasst Verkehrsdirektorin und Jurymitglied Yvonne Coulin zusammen.

Gold ging nach 2005 zum zweiten Mal an Ingeborg Gotti am Standplatz Nummer 22 mit ihrer Präsentation von mundgeblasenen Glaswaren und Weihnachtsdekorationen. Die Neunkirchenerin ist seit 1989 am Christkindlesmarkt vertreten. Für die Jury fasste Yvonne Coulin die Begründung für die Wahl so zusammen: „Nach Silber im Jahr 1998 erhält Frau Gotti nun auch zum zweiten Mal den goldenen Zwetschgermoh. Es gelingt ihr immer wieder, mit ihren Glaswaren und Dekorationsartikeln eine Präsentation zu zaubern, die Lust auf Weihnachten macht. Nikoläuse und Weihnachtswichtel in allen Formen und Farben tummeln sich auf der Verkaufsfläche. Trotz der Vielfalt der Waren bietet die Bude ein geschlossenes Gesamtbild.“

Den Zwetschgermoh in Silber sprach das Auswahlgremium Marco Weihmann aus Heroldsberg zu. Der Newcomer ist erst seit 2012 auf dem Christkindlesmarkt präsent. Am Standplatz Nummer 11 bietet er Trockenfloristik an. „In der in dunklem Rot gehaltenen Bude kommen die Blumengestecke bestens zur Geltung – ein in sich stimmiges Erscheinungsbild. Hier wird das Auge eingeladen, auf Entdeckungsreise zu gehen. Stilvolle Kränze oder Herzen reihen sich aneinander, und auch für wenige Euros gibt es schon florale Geschenkideen“, würdigt die Jury das Angebot.

Den Zwetschgermoh in Bronze erhielt der Stand Nummer 108 von Werner Guderley mit Lebkuchen, Früchtebrot, Makronen, gebrannten Mandeln und Nüssen. Bereits seit 1984 ist der Schwaiger Markthändler Beschicker in Nürnberg, doch trotz des traditionellen Sortiments wird ständig an der Verbesserung der Präsentation gefeilt. „Geradezu nostalgisch wirkt die Ausschmückung der Bude mit Gold- und Silberfolien. Traditionelle Waren wie Hutzelbrot oder Lebkuchen sind ebenso stilvoll drapiert wie schokolierte Fruchtspieße. Hier würden auch Nikolaus und Christkind einkaufen, denn das vorweihnachtliche Ambiente lädt einfach dazu ein“, sagt Yvonne Coulin.

Der Preisverleihung ging wie immer die kritische Begutachtung der Christkindlesmarktbuden durch die Jury voraus. Dem Gremium gehören traditionell die Leiterinnen und Leiter des Marktamts, der Congress- und Tourismus-Zentrale, des Presseamts, des Spielzeugmuseums und ein Vertreter der Denkmalpflege an.

Erstmals konnten in diesem Jahr auch alle Christkindlesmarkt-Freunde, Bürgerinnen und Bürger über die schönste Bude auf dem Christkindlesmarkt abstimmen. Die Wahl des Publikums-Zwetschgermohs erfolgte ausschließlich online unter www.christkindlesmarkt.de/zwetschgermoh. Dort konnten die Besucher eine Bude nach Nummer und Name auswählen. Zur Information war der Budenplan verlinkt. Über die sozialen Netzwerke Facebook, Twitter und Google+ wurde mehrfach zur Wahl aufgerufen, die vom 28. November bis zum 9. Dezember lief. 429 Personen hatten sich beteiligt. Mit 131 Stimmen konnte Susanne Schrödel mit ihrer Bude unweit der Krippe am meisten Stimmen auf sich vereinen. Sie bietet in ihrem Zwetschgermoh-Stand auch ausgefallene Zwetschgenmänner wie Schach- und Kartenspieler, Rockstars und Biker an.

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Nürnberg
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version