Sie befinden Sich hier:

Nürnberg: Neues Programm „Kultur&Freizeit“

Das Amt für Kultur und Freizeit (KUF) stellt sein neues Programm für Januar bis April 2017 vor. Auf 110 Seiten findet man ein vielfältiges Angebot an Kursen und Veranstaltungen und einen Beitrag über die Meilensteine der KUF-Geschichte. Die neue „Kultur&Freizeit“ liegt in den Kulturläden, vielen städtischen Dienststellen sowie gastronomischen Einrichtungen ab sofort kostenlos aus und ist unter www.kuf-kultur.de abrufbar.

Was man sich jetzt schon vormerken sollte: In der Kulturwerkstatt Auf AEG findet Ende Januar der 54. Wettbewerb „Jugend musiziert“ statt. Dieser ist zum bedeutendsten Förderprojekt für den musikalischen Nachwuchs in Deutschland geworden. Die Musikschule Nürnberg unterstützt Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg im Wettbewerb. Vom 27. bis zum 30. April gestalten Akteure aus der reichen Nürnberger Interkultur-Szene mit Performance, Party, Ausstellung, Workshop, Theater und Diskussion das erste Global Art Festival.

Zwei Jubiläen und ein Wettbewerb der Weltmusik
KUF blickt 2017 auf 40 Jahre Kulturarbeit zurück und begeht dieses Jubiläum mit einigen Veranstaltungen. Die Lateinamerikawoche mit ihrer Mischung aus Musik, Politik und Information sowie Diskussion feiert 2017 ebenfalls ihren 40. Geburtstag. Grund genug, die vergangenen Jahrzehnte Revue passieren und viele Aktive der Lateinamerikawoche zu Wort kommen zu lassen. Die brasilianische Gruppe „Regional Matuto“ eröffnet die Woche mit einem Konzert am 21. Januar in der Villa Leon.

Die besten bayerischen Gruppen der populären Weltmusik sind am 25. Februar beim 5. Regionalwettbewerb creole – Globale Musik aus Bayern im Künstlerhaus zu hören: Die beiden Siegerbands spielen danach beim Bardentreffen und vertreten Bayern beim creole-Bundeswettbewerb im November 2017 in Hannover.

Musik, Poesie und Humor
Für den Hörgenuss ist viel geboten: Das Bernstein-Ensemble widmet sich der Caféhausmusik im Kulturladen Gartenstadt. Hildegard Pohl und Rebecca Martin besingen den Winter im Schloss Almoshof. Zum Internationalen Frauentag lädt das Gemeinschaftshaus Langwasser zum Konzert. Dort fordert auch ein Kostümball an Fasching zum Tanz auf. Die Folk-Club-Reihe im Loni-Übler-Haus präsentiert beispielsweise The Henry Girls. Der Kulturladen Röthenbach bringt bei „Südwest live“ neben anderen Stefan Grasse und Daniel Piccon mit Tango, Bossa, Son, Valse und Flamenco auf die Bühne.

Alexandra Völkl stellt ebenfalls im Kulturladen Röthenbach mit „Du hast den Farbfilm vergessen!“ eine Reise-Revue rund um Fern- und Heimweh vor – ein musikalischer Kurzurlaub für alle, die reif für die Insel sind – und eine Präventivmaßnahme für alle, die nicht erst urlaubsreif werden wollen. Die Frauenkabarett-Reihe im Loni-Übler-Haus präsentiert Martina Brandl, Christine Prayon, Senay Duzcu und viele mehr.

Bewegung, Tanz und Zauberei
Bei „Tanz für Alle!“ des Kulturbüros Muggenhof entdecken sich Neugierige mit Wahrnehmungs- und Improvisationsspielen ganz neu. „Franken staunt“ heißt eine mehrtägige Veranstaltung im „südpunkt“ voller Zauberei, Magie und Poesie und der Möglichkeit, selber zaubern zu lernen. Für die Gesundheit lernt man in Vischers Kulturladen Qigong: Einfache Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen aktivieren die Lebensenergie und harmonisieren den Kreislauf.

Sprache und Literatur
Bei der „SprachKlang“-Matinée des Erzählkunstfestivals „ZauberWort“ in der Kulturwerkstatt Auf AEG sprechen acht Erzählerinnen und Erzähler in ihren Muttersprachen und Dialekten. Dazu kommt die Sprache der Musik. Die argentinische Autorin Esther Andradi stellt bei „Literatur ohne Grenzen“ ihr Buch „Mein Berlin“ auf Spanisch und Deutsch vor.

Die Reihe „Poetische Klänge“ im Kulturladen Ziegelstein bietet Abende voller Poesie und Klang, zum Beispiel mit dem Griechischen Kunstclub Nürnberg.

Kreativ sein oder Ausstellung besuchen
Wer selbst kreativ werden will, hat die Möglichkeit mit der ganzen Familie einen Monotypie-Workshop im Kulturladen Gartenstadt zu besuchen, um das lockere Spiel mit Farbe und Formen kennenzulernen. Fotokurse im Gemeinschaftshaus Langwasser vermitteln die fotografische Bandbreite vom analogen Schwarzweiß bis zum Still-Life-Workshop. Die Ausstellung „36 Quadratkilometer Zeitkapsel“ zeigt – ebenfalls im Gemeinschaftshaus Langwasser – wie der Profifotograf James Edward Albright Jr. seine amerikanische Heimat darstellt. Die Künstlerin Katharina Sommer verwendet alte Fotos, deren Motive sie auf Stoff druckt und mit Kreuz- und Querstichen bestickt. Diese Werke sind im Kulturladen Zeltnerschloss zu sehen.

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Nürnberg
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Facebook   Twitter   MeinVZ
Version