Sie befinden Sich hier:

Wandern im Fränkischen Seenland

Bewertung
Noch keine Bewertungen - Um eine Bewertung abzugeben, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Stern

Kontakt
Tel: 09831/5001-20
Fax: 09831/5001-40
Web: www.fraenkischeseen.de

Glitzernde Seen, bunte Wiesen und weite Wälder, sanfte Hügel –manchmal gekrönt von einer Burg – und Naturschönheiten wie das Schnittlinger Loch oder die Steinerne Rinne prägen die Landschaft im Fränkischen Seeland. Wanderer finden hier über 1500 Kilometer gut markierte Wanderwege, die zum Beispiel ins Spalter Kirschen- und Hopfenland, in den Weißenburger Stadt- und den Mönchswald oder rund um die Seen führen. Als besonders attraktives Wandergebiet gilt auch der Höhenzug des Hahnenkamms rund um den Hahnenkammsee.

Auf dem Rundwanderweg „Fränkisches Seenland Rundwanderweg“ bei Pleinfeld erkundet man die Umgebung der kleinen Stadt am Brombachsee und erhält auf einer Länge von 19 Kilometern interessante Einblicke in die Natur des Wasserparadieses. Landschaftlich besonders schön ist der „All-Hi-Ro“-Weg am Rothsee, der Allersberg, Hilpoltstein und Roth miteinander verbindet. Die 31 Kilometer lange Tour lässt sich auch bequem in mehreren Etappen erwandern, so dass genug Zeit bleibt, um die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand wie die Burg in Hilpoltstein, Schloss Ratibor in Roth oder das barocke Allersberg zu erkunden. Empfehlenswert ist auch eine Wanderung auf dem Mühlenweg von Hilpoltstein nach Roth, der an 17 verschiedenen Mühlen vorbeiführt, der Drahtzieherweg bei Allersberg oder der Weg „Quellen am Rothsee“. Ein Tipp für Wanderungen mit Kindern ist der Sandbockelweg bei Pleinfeld: Hier können Kinder an verschiedenen Stationen ihre Sinne testen, sich auf sprechenden Bänken ausruhen oder es sich im Indianerzelt gemütlich machen.

Der deutsche Wanderweg des Jahres, der Altmühltal-Panoramaweg, beginnt ebenfalls im Fränkischen Seenland und führt von Gunzenhausen auf 200 Kilometern bis nach Kelheim im Naturpark Altmühltal. Auf seiner ersten Etappe verläuft der Weg zunächst auf einer 12 Kilometer langen Strecke auf den Hahnenkamm zu, auf dem die Festung Spielberg, eine Burg aus dem 14. Jahrhundert, thront. Der sanft gewundene Weg führt durch heimische Wälder, vorbei an idyllischen Teichen und belohnt mit einem fantastischen Ausblick von der Burg. Vom Schloss Spielberg aus gelangt man auf einer zweiten 29 Kilometer langen Etappe über die Ringwallanlage am Gelben Berg und das Naturwunder der „Steinernen Rinne“ bei Wolfsbronn bis nach Treuchtlingen. Der Altmühltal-Panoramaweg kann zusätzlich durch sogenannte Schlaufen – auch perfekt für Tagestouren – verlängert werden. Der 16 Kilometer lange Teufelsmauer-Weg (Schlaufe 1) führt die Wanderer von Gunzenhausen aus zu den Spuren der Römer im Wald außerhalb der Stadt. Die Schlaufe 3 des Panoramaweges verläuft durch den Hahnenkamm, eine urwüchsige Mittelgebirgslandschaft. Hier kann man neben der Festung Spielberg auch die Städte Heidenheim mit seinem Münster und Hechlingen am Hahnenkammsee besichtigen.

Vom 28. April bis 2. Mai und vom 29. September bis 3. Oktober 2008 entdeckt man das Spalter Hügelland bei den IVV Wanderwochen. Die Wanderer können zwischen zwei geführten Touren mit 10 oder 20 Kilometern wählen. Auch in Muhr am See gibt es einen etwa 10 Kilometer langen IVV-Wanderweg.


Bilder

Wandern Ornbau. Foto: Tourismusverband Fränkisches Seenland

Segeln Rothsee. Foto: Tourismusverband Fränkisches Seenland
- Werbung -
Adresse
Tourismusverband Fränkisches Seenland
Hafnermarkt 13
91710 Gunzenhausen

 

Ähnliche Ausflugsziele suchen
... nach Ort
Gunzenhausen
... nach Thema
Wanderwege
Diese Ausflugsziel...
Soziale Netzwerke
Version