Sie befinden Sich hier:

Wanderwege

Spätsommerlicher Ausflug durch "Wein-Unterfranken" - Castell, Volkach, Escherndorf, Nordheim, Sommerach, Mainbernheim und Iphofen.

Eine kleine Reise durch das paradiesische Unterfranken rund um die Mainschleife bei herrlichem Wetter.

 

Tipp: Weitere Bilder von Herrn Dr. Rüdiger Hess finden Sie auch in seinem Buch "Bilderbuch der Franken".

 

Öffnungszeiten: 
Region: 
Fotos: 

WEIDENBERGER ERDBLICKE

Landschaft sehen, lesen und verstehen

Die Weidenberger Erdblicke informieren auf zwei Rundwegen und einer Quizrunde mit mehr als 22 Tafeln über 500 Millionen Jahre Erdgeschichte im Raum Weidenberg. Die Kulm-runde (9.6 km) beginnt und endet am Bahnhof, ebenso die Quiz-Runde (3.5 km). Start und Ende der Reizenstein-Runde ist am Wanderparkplatz Sophienthal (6.1 km).

Öffnungszeiten: 
Webseite: 
http://www.geopark-bayern.de/
Region: 
Ausflug: 

In Zusammenarbeit von Geopark Bayern-Böhmen, der Stadt Weißenstadt und der Ortsgruppe Weißenstadt des Fichtelgebirgsvereins ist unterhalb des Rudolfsteins der GEO-Erlebnisweg "Historischer Zinnberbau am Rudolfstein" entstanden. Auf einem Rundweg von etwa 7 Kilometern Länge durch die alten Abbaugebiete, vorbei am Besucherbergwerk "Zinnerzgrube Werra", widmet sich dieser der Abbaugeschichte der Zinnerze am Rudolfstein sowie einigen kulturgeschichtlichen Aspekten des Jahrhunderte langen Bergbaus und der Verwendung des Zinns.

Öffnungszeiten: 
Webseite: 
http://www.geopark-bayern.de/
Region: 
Ausflug: 

Näher werden Sie dem Himmel über Franken kaum kommen als hier: 1. 150 Meter Pfadlänge, 26 Meter Pfadhöhe, 42 Meter Turmhöhe – auf dem Baumwipfelpfad Steigerwald im oberfränkischen Ebrach können Sie ansonsten nicht erreichbare Ebenen des Ökosystems Wald im Stamm- und Kronenbereich erleben. Höhepunkt ist der sich nach oben öffnende kelchförmige Holzturm. Der Pfad windet sich an der Außenseite des Turms hinauf zu einem kreisförmigen Umgang auf oberster Ebene, auf der Sie einen Rundumblick über die waldreiche Landschaft des Steigerwaldes genießen können.

Öffnungszeiten: 

1. April bis 31. Oktober 09.00 bis 18.00 Uhr

1. November bis 31. März 10.00 bis 16.00 Uhr

Einlass bis 1 Stunde vor Ende der Öffnungszeiten

Witterungsbedingte Schließungen sind aus Sicherheitsgründen möglich.
Webseite: 
http://www.baumwipfelpfadsteigerwald.de/
Fotos: 

Der Fränkische Bibelweg führt über ca. neun Kilometer von Untermerzbach nach Seßlach. Auf dem Weg sind zahlreiche Skulpturen und Schrifttafeln aufgestellt. Zu den biblischen Motiven gehören u.a. neben dem Sündenfall auch die Gestalten Abraham und Moses, Jesaia und Johannes (der Täufer), Thomas und die Apostel an Pfingsten.

Webseite: 
http://www.untermerzbach.de/Startseite/Tourismus/Bibelweg/E1041.htm

Zwischen der Autobahn-Raststätte Feucht und Schwarzenbruck hat sich die Schwarzach über viele (tausend) Jahre in den Sandstein eingegraben und eine wildromatische Klamm geschaffen, die man in Franken kaum vermutet.

Als Ausgangs- und Endpunkt empfielt sich die "Waldschänke Brückkanal" bei Feucht, ein schöner Biergarten und beliebtes Ziel für Wanderer und Radfahrer (auch Parkplätze sind reichlich vorhanden).

Öffnungszeiten: 

Ganzjährig geöffnet, Öffnungszeiten der Waldschänke unter www.brueckkanal.com.

Ausflug: 
Fotos: 

Auf dem im Jahre 2000 eröffnetem Lehrpfad kann man die interplanetarischen Dimensionen unseres Sonnensystems sehr schön erfahren.

Im Verhältnis 1:1 Milliarde sind hier sowohl die Abstände der Planeten von der Sonne, als auch die Größe der einzelnen Himmelskörper maßstabsgetreu dargestellt.
Jeder Meter des Lehrpfades entspricht also (ungefähr) 1 Milliarde Metern oder 1 Million km im Sonnensystem! Jeder durchschnittliche Spaziergänger bewegt sich hier also mit "Überlichtgeschwindigkeit"!

Öffnungszeiten: 

Ganzjährig frei zugänglich

Webseite: 
http://www.landratsamt-roth.de/desktopdefault.aspx/tabid-194/227_read-4554/
Ausflug: 
Fotos: 

Der karstkundliche Wanderweg führt seine Besucher an den typischen Formationen einer Karstlandschaft (Grotten, Höhlen, Dolinen usw.) vorbei. Auf vielen Schautafeln sind diese ausführlich erklärt.
Der Weg ist mit einem grünen Punkt durchgehend sehr gut markiert. Trotz einer Länge von "nur" 14 km sollte man für die Tour den ganzen Tag einplanen. Das Gelände ist leicht bis mittelschwer, ein paar kurze aber heftige Steigungen erforden aber schon etwas Kondition.

Öffnungszeiten: 

ganzjährig geöffnet - bei Schnee und Eis nicht zu empfehlen!

Webseite: 
http://www.vgn.de/druckversion/?ContentId=F7D4679D-3E5F-11D7-AE43-00034709FE0C&Mode=chapter
Ausflug: 
Fotos: 

Die Ködeltalsperre

Öffnungszeiten: 

immer geöffnet

Webseite: 
http://www.nordhalben.de/

Der ca. 3,17 km lange Planetenweg beginnt mit der Sonne am Igensdorfer Rathaus. Er führt entlang der Schwabach in Richtung Stöckach. Zielpunkt ist die Rüsselbacher Bahnstation. An dieser prominenten Stelle fällt der Zwergplanet Pluto durch seine blaue Illuminierung nachts und während der Dämmerung besonders auf. Gespeist wird die blaue Beleuchtung durch ein Solarmodul. Die Technik für die Skulptur Pluto wurde von einer Ortsansässigen Firma gesponsert. Die Sonne, mitten auf dem "Bürgermeister-Zeiß-Platz" wurde bereits 2006 enthüllt und ebenfalls komplett gesponsert.

Öffnungszeiten: 

Ganzjährig

Webseite: 
http://www.igensdorf.de/tourismus/sonnenundplanetenweg/planetenweg.html
Ausflug: 

Seiten

Subscribe to RSS - Wanderwege