Sie befinden Sich hier:

Klassik am See - Erlangen/Dechsendorf

Beginn:
29.07.2020, 19:45 Uhr
Ende:
-
Informationen
Diese Veranstaltung wurde abgesagt!

Auch im kommenden Jahr wird der Klassikkultur e.V. sein Publikum bei „Klassik am See“ am 29. Juli 2020 im wahrsten Sinne des Wortes verzaubern. Auf dem Programm steht eine halbszenische Aufführung der weltweit gefeierten Oper „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart.

In dieser Oper gelingt es Mozart verschiedene Musik- und Theaterstile zu einer einzigartigen Komposition zu vereinen. Das märchenhafte Singspiel beinhaltet sowohl ernste Elemente der „opera seria“, als auch komödiantische Elemente der „opera buffa“. Da sowohl Mozart, als auch sein Librettist Emanuel Schikaneder Freimaurer waren, lassen sich viele humanitäre Elemente in der Oper erkennen. Das Nebeneinander von Gut und Böse ist als Grundsubstanz des Werkes erkennbar.
Der Vorschlag zur Realisierung des Werkes kam von dem mit ihm befreundeten Theaterdirektor und Librettisten Emanuel Schikaneder. Dieser schrieb einen märchenhaften Text in deutscher Sprache und überredete Mozart die Musik dazu zu komponieren. Die Oper wurde 1791 im Wiener Theater des Librettisten Emanuel Schikaneder unter Mozarts Leitung uraufgeführt. Den unglaublichen und langanhaltenden Erfolg der Oper konnte Mozart leider nicht mehr miterleben, denn er starb kurze Zeit später.

Heute gilt die „Zauberflöte“ weltweit als eine der am meisten gespielten Opern und kann durch ihre gute Zugänglichkeit jedes Alter begeistern. Die traditionelle Form des im 18.Jh. als „große deutsche Oper“ betitelten Singspiels wurde von Mozart um schlichte Strophenlieder, Duette und Vaudevilles erweitert. Das Ergebnis zeigt, wie vollkommen und souverän Mozart das kompositorische Handwerk beherrschte.

Inhalt
Die Zauberflöte ist eine Oper in zwei Akten. Erzählt wird die Geschichte von Tamino, der von der Königin der Nacht mit der Rettung ihrer Tochter Pamina beauftragt wird. Tamino bricht, begleitet von drei Damen und dem Vogelfänger Papageno, zu Sarastro auf, um Pamina zu befreien. Für die Reise erhält Tamino eine Zauberflöte und Papageno ein magisches Glockenspiel. Als sie Pamina finden, stellt sich heraus, dass Sarastro nicht böse ist und Pamina nur zu ihrem Schutz, vor der Königin der Nacht, entführt hat. Die Königin der Nacht hat alle getäuscht um sich bei Sarastro zu rächen. Um Pamina zu befreien muss Tamino drei Prüfungen bestehen. Tamino und Pamina haben eine glückliche Zukunft vor sich, und auch Papageno hat seine Liebe gefunden. Einzig und allein die Königin der Nacht muss sich unglücklich geschlagen geben.

Unter der Leitung von Ljubka Biagioni zu Guttenberg entsteht ein zauberhaftes Erlebnis
Ljubka Biagioni zu Guttenberg wird dieses Jahr sowohl die musikalische Leitung, als auch die Regie übernehmen. Mit dem Chefmoderator des Senders Klassik Radio, Holger Wemhoff, konnten wir einen renommierten Sprecher gewinnen. Wemhoff wird die nicht szenisch dargestellten Parts sprachlich verbinden und die Texte dazu verfassen.

Unter Biagionis Leitung werden die Hofer Symphoniker, der Philharmonische Chor Herzogenaurach, der Philharmonische Chor Nürnberg sowie neun Solisten ein fantastisches Hör- und Seherlebnis konzipieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir für den See eine ganz individuelle und unvergleichliche Opern-Produktion speziell für diesen einen Abend schaffen werden“, freut sich Ronald Scheuer, künsterischer Vorstand des Vereins.

Ljubka Biagioni zu Guttenberg – eine Chefdirigentin von Rang
Ljubka Biagioni zu Guttenberg wurde in Rom geboren. Nach Abschluss des humanistischen Gymnasiums und intensivem Klavierunterricht erhielt sie ein Stipendium an der Musikakademie von Sofia, die sie als Chor- und Orchesterdirigentin mit Auszeichnung absolvierte. Weitere Studien führten sie in verschiedene Städte Europas, wo sie mit namhaften Dirigenten wie Leonard Bernstein und Ilya Musin arbeitete. Während eines zusätzlichen Studiums der Philosophie in Rom wirkte sie drei Jahre lang als assistierende Dirigentin von Gustav Kuhn in zahlreichen Produktionen mit. Ihr dabei erworbenes Repertoire reicht von Mozart, Bellini und Rossini über Verdi und Wagner bis Richard Strauss. Zusammen mit dem Wiener Kammerorchester gestaltete sie 1996 eine Österreich-Tournee und bestritt als Erste Gastdirigentin des Orchestra Filarmonica Marchigiana zahlreiche Konzerte in Italien. Im Rahmen der Herrenchiemsee Festspiele präsentierte sie ab 2007 eine hoch gelobte Opernreihe mit halb-szenischen Aufführungen, bei der sie auch für die Regie und Inszenierung verantwortlich zeichnete. Von 2010 bis 2015 war Ljubka Biagioni beim Sofia Philharmonic Orchestra und beim Bulgarian National Choir als Dirigentin tätig. Seit 2013 ist sie Chefdirigentin der Sofia Symphonics, die in Deutschland in den vergangenen Jahren an zahlreichen hochkarätigen Festivals wie den Internationalen Herrenchiemsee Festspielen oder den Tiroler Festspielen teilnahmen. Auch bei den Opern La traviata und Rigoletto für Klassik am See 2013 und 2014 übernahm Ljubka Biagioni zu Guttenberg die musikalische Leitung und Regie der Produktionen. Auf zwei erfolgreiche Opern-Produktionen zurückblickend, freuen wir uns auf einen phantastischen Operngenuss.

Holger Wemhoff – die angenehme Stimme aus dem Radio
Allen Fans des Senders Klassik Radio ist seine Stimme wohlvertraut: Holger Wemhoff ist seit über 20 Jahren als Chefmoderator bei dem Sender tätig. Geboren im westfälischen Ibbenbüren studierte Holger Wemhoff Theaterwissenschaft mit dem Schwerpunkt Musiktheater sowie Italienische Philologie und Neue deutsche Literaturgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Regelmäßig führt er als Chefmoderator von Klassik Radio seine Hörerinnen und Hörer durch die „Große Welt“ der Klassik, immer darauf bedacht, dass sie einem breiten Publikum zugänglich bleibt.
Unter den zahlreichen Stars, die Holger Wemhoff in seinen Sendungen interviewte sind u.a. Sir Peter Ustinov, Armin Mueller-Stahl, Ennio Morricone, Rolando Villazón, Montserrat Caballé und Anna Netrebko. Darüber hinaus begleitet Holger Wemhoff als Moderator berühmte Orchester, Dirigenten und Konzerte bei diversen Auftritten, unter anderem Andreas Ottensamer, Albrecht Mayer, Simone Kermes, Diana Damrau und viele mehr. Seit 2009 hat ihn die Klassik-Echo-Jury mehrfach als Laudator berufen. Im Herbst 2011 erschien sein erstes Buch – „Holger Wemhoff Biografie: Wo die Sprache aufhört – Mein Leben mit der Klassik“. 2013 gewannen ihn die Veranstalter der Young Euro Classics als offiziellen Paten für das Australian Youth Orchestra. In diesem Jahr wird er diesen Part für das China Youth Philharmonic Orchestra übernehmen. Darüber hinaus bestreitet er einen monatlichen Podcast für das renommierte Klassiklabel „Deutsche Grammophon“ mit Gästen wie Daniel Barneboim, Anne-Sophie Mutter oder Rolando Villazon.

Infrastruktur für einen exklusiven Opernabend am See
Die Konzertabende am See zählen mittlerweile zu den hochwertigsten Open-Air-Erlebnissen in Nordbayern. Kein vergleichbares Freiluftkonzert kann eine derart ausgefeilte Infrastruktur aufweisen und seinem Publikum ein solch exklusives Konzerterlebnis bieten. Ausgefeilte Tontechnik für hervorragende Klangqualität und Video-LED-Wände gehören zum selbstverständlichen Standart des Festivals. Eine Premiumtribüne verspricht uneingeschränkte Sicht auch von den letzten Reihen der Tribüne.

 

Weitere Informationen & Tickets
www.klassik-am-see.com

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

 

- Werbung -
Adresse

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Konzert & sonst. Musik
Festival
Klassik

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version