Sie befinden Sich hier:

Kreuzgangspiele - Feuchtwangen

Beginn:
03.06.2021 - Uhrzeit unbekannt oder Ganztagesevent
Ende:
15.08.2021 - Uhrzeit unbekannt oder Ganztagesevent
Informationen
Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!
Kennen Sie einen neuen Termin? Dann teilen Sie uns diesen bitte über das Formular Diese Veranstaltungen ergänzen im Service-Bereich auf der rechten Seite mit.

Die Kreuzgangspiele locken seit fast 75 Jahren jährlich viele BesucherInnen nach Feuchtwangen. Mit der Stückauswahl für 2021 widmet sich das Freilichttheater im ehemaligen Klostergarten dem englischen Schriftsteller William Shakespeare, dem bekanntesten Vampir der Weltliteratur, einem berühmten Drama von Friedrich Schiller und zwei Kinderbuchklassikern.

Die Kreuzgangspiele hoffen aktuell auf einen Saisonstart am 3. Juni 2021. Bis zum 15. August 2021 stehen dann zwei große Abendproduktionen und ein Familienstück im Kreuzgang sowie drei Inszenierungen im Nixel-Garten auf dem Spielplan: Zu sehen sind das Schauspiel „Dracula“ nach dem Roman von Bram Stoker und die Shakespeare-Komödie „Ende gut, alles gut“. Für Kinder und Familien wird das Sams in „Das Sams – Eine Woche voller Samstage“ die Kreuzgang-Bühne beleben. Im Nixel-Garten ist ebenfalls ein Kinderbuch-Klassiker zu erleben: „Frederick“ von Leo Lionni, das für die kleinsten ZuschauerInnen ab 3 Jahren gespielt wird. Zudem zeigen die Festspiele eine zeitgemäße Adaption von Friedrich Schillers „Die Räuber“ sowie das Theaterprojekt „Zersetzung“, das sich mit dem großen Horror-Literaten H.P. Lovecraft beschäftigt. In der Reihe Kreuzgangspiele extra ist am 16. Juli die große Mitternachtsrevue unter dem Titel „Flüstern und Schreie“ zu erleben; am 19. Juli gibt Georg Ringsgwandl ein Konzert im Kreuzgang und am 24. Juli widmet sich ein Abend im Nixel-Garten den weiblichen Vampiren.

Zu den Stücken

Johannes Kaetzler wird 2021 die Regie für ein Stück übernehmen, dessen Titel bereits vielfältige Assoziationen weckt. Es handelt sich um „Dracula“ des irischen Autors Bram Stoker. Die uralten Mauern unserer Spielstätte sind eine natürliche Kulisse für das spannende Drama, das die Zuschauer durch mächtige Gefühle, überraschende Wendungen und großartige Effekte magisch in seinen Bann zieht. Und immer wieder tritt dabei beglückend zutage, dass hinter der Fassade des Grauens die tiefe Menschenkenntnis des Dichters eine Welt zu behaupten versucht, die voller Liebe und starker Hoffnung ist. Bei „Dracula“ verhält es sich wie in diesem Jahr mit der „Geierwally“ von Wilhelmine von Hillern: Obgleich der Roman seit vielen Jahrzehnten zu den bekanntesten, meistadaptierten Stoffen zählt, war lange unbekannt, dass der Autor des Romans seinerzeit selbst eine Fassung für die Bühne geschrieben hat. Diese Theaterfassung von Bram Stokers erfolgreichstem Text ist erst 100 Jahre nach Erscheinen des Romans und nur in Englischer Sprache veröffentlicht worden. Sie ist Grundlage für die Fassung, die Kaetzler für die Feuchtwanger Kreuzgang-Bühne erarbeiten wird: spannend, düster, verführerisch. Premiere ist am 3. Juni 2021.

Mit der zweiten großen Abendproduktion im Kreuzgang widmen sich die Festspiele wieder William Shakespeare, dem großen Schriftsteller, dessen Stücke seit vielen Jahren untrennbar mit den Festspielen und mit der Bühne im romanischen Geviert verbunden sind. Hartmut Uhlemann, der bereits in der Spielzeit 2016 mit seiner Inszenierung von „Arsen und Spitzenhäubchen“ das Publikum begeisterte, wird im Jahr 2021 die Regie für die Shakespeare-Komödie „Ende gut, alles gut“ übernehmen. Diese gehört zwar eher zu den unbekannteren Stücken des englischen Dramatikers, ist dabei aber nicht weniger reizvoll: Eine junge Dame spielt dabei die Hauptrolle. Wieder eine starke Frau, die es mit Mut, List und Charme schafft, den Mann ihres Herzens für sich zu gewinnen. „Ende gut, alles gut“ ist eine märchenhafte Komödie, die mit Raffinesse konventionelle Geschlechterrollen hinterfragt. Das Stück feiert am 10. Juni 2021 seine ihre Vorstellung.

Für Kinder und Familien ist ein Kinderbuchklassiker im Kreuzgang zu erleben. Im Sommer 2021 wird das Sams, jene einzigartig-witzige Fantasiegestalt Paul Maars, in „Das Sams – eine Woche voller Samstage“ die Bühne beleben und sicher bei Kindern wie Erwachsenen für großen Theaterspaß sorgen. Wie ist es, wenn man mit den Augen des Sams die Welt erkundet? Das Sams kennt doch jedes Kind, oder nicht? Die wundersame Geschichte vom Sams und Herrn Taschenbier erzählt unser Stück mit ganz viel Herzblut und Humor.
Den Kinderbuchklassiker auf der Kreuzgang-Bühne zu sehen, das ist mindestens einen Wunschpunkt wert! Die Regie übernimmt Lennart Matthiesen, der schon in den vergangenen Jahren wunderbares, zauberhaftes Kindertheater geschaffen hat. Die erste öffentliche Vorstellung findet am 12. Juni statt.

Theater im Nixel-Garten

Der Nixel-Garten mit Scheune und Außenbühne wird auch in diesem Sommer Theaterort für die Kleinsten, für Jugendliche und für besondere Projekte sein.

In den letzten Jahren waren die Vorstellungen für das jüngste Publikum schon kurz nach dem Vorverkaufsstart ausverkauft. Mindestens ebenso viele Zusatzvorstellungen wie regulär geplante Vorstellungen wurden in jedem Jahr angesetzt, um möglichst vielen Kindern den Theaterbesuch zu ermöglichen. Auch dieses starke Interesse war ein Grund dafür, warum der Nixel-Garten zu einer richtigen Spielstätte umgebaut werden konnte. Am 14. Juni starten die Festspiele hier mit einem Stück, das im Bereich Kinderbuch seit Jahrzehnten ein wahrer Klassiker ist: „Frederick“ von Leo Lionni. Die kleine Maus, die statt Körnern, Nüssen und Weizen Sonnenstrahlen, Farben und Wörter als Vorrat für den Winter sammelt, begeistert nicht nur die Kleinsten. Diese Geschichte ist ein wunderbares Plädoyer für den Sieg der Phantasie über das platte Leben. Die beliebte BühneBumm aus Hamburg wird diese berührende Erzählung in Kooperation mit den Kreuzgangspielen 2021 auf die Bühne bringen.

Auch für das jugendliche Publikum wird ein Klassiker zu erleben sein: Friedrich Schillers „Die Räuber“ ist eine überzeitliche, aktuelle Verhandlung des zutiefst menschlichen Konflikts zwischen Verstand und Gefühl und zugleich ein Text über das Verhältnis von Gesetz und Freiheit. Das ungeheure Schauspiel ‚Die Räuber‘, 1782 skandalös uraufgeführt, zielt noch immer ins Herz unserer brennendsten Probleme. Johannes Kaetzler wird hierfür die Regie übernehmen. Zu erwarten ist ein ergreifendes Drama – nicht nur für Jugendliche –, das die Möglichkeiten der neuen Spielstätte voll nutzen will. Auch diese Inszenierung wird länger als bisher zu sehen sein. Premiere ist Anfang Juli.

Kreuzgangspiele extra

Auch die Reihe Kreuzgangspiele extra bietet wieder einige Veranstaltungen. Ein Höhepunkt der Reihe ist das Konzert mit Georg Ringsgwandl am 19. Juli 2021, um 20.30 Uhr im Kreuzgang.

 

Alle Termine und mehr Informationen gibt es auf: www.kreuzgangspiele.de
Kartentelefon: 09852 904 44
E-Mail: karten@kreuzgangspiele.de

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

 

- Werbung -
Adresse
Freilichttheater im ehemaligen Klostergarten
Rothenburger Straße 2
91555 Feuchtwangen
Deutschland


 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Kunst & Kultur

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version
Hinweis: Der komplette Veranstaltungseintrag mit allen angegeben Informationen und Bildern wurde direkt vom Veranstalter bzw. Ticketanbieter bei uns eingetragen. Es erfolgte keine Prüfung durch uns. Für die Korrektheit dieser Daten wird keine Gewähr übernommen.