Sie befinden Sich hier:

Studienfahrt nach Augsburg: "Von der Spätantike zum 21. Jahrhundert" - Ansbach

Hinweis: Wegen dem Coronavirus könnten Veranstaltungen abgesagt werden. Bitte informieren Sie sich bei dem Veranstalter, ob die Veranstaltung stattfindet.
Beginn:
01.04.2020, 08:54 Uhr
Ende:
-
Informationen
Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!
Kennen Sie einen neuen Termin? Dann teilen Sie uns diesen bitte über das Formular Diese Veranstaltungen ergänzen im Service-Bereich auf der rechten Seite mit.

Römische Götter, Christentum und Judentum in Augsburg
Die frühesten Stätten des Christentums in Bayern finden wir in Augsburg. Vermutlich gab es bereits vor der Konstantinischen Wende erste Christen in Augsburg, wie aus den frühen Zeugnissen einer Verehrung der Märtyrerin Afra ersichtlich wird. Wahrscheinlich geht auch der Bischofssitz auf die römische Spätantike zurück.
Tausend Jahre später wurde Augsburg zu einer der wichtigsten Stätten der Reformation. Luthers erstes Verhör 1518 und die epochemachenden Reichstage von 1530 und 1555 sind hier die wichtigsten Stationen. Durch die Neugestaltung der mittelalterlichen Moritzkirche 2013 entstand im Zentrum der Stadt ein neuer, dem 21. Jahrhundert entsprechender und für die City-Seelsorge geeigneter Sakralraum.
Augsburg blickt aber auch auf eine lange jüdische Geschichte zurück und besitzt eine der bedeutendsten Synagogen in Bayern. Schließlich erinnern die prachtvollen Brunnen der Renaissancezeit an die einstige Verehrung römischer Götter in Augsburg.
Auf einem Rundgang durch die Innenstadt werden die Schauplätze dieser zweitausendjährigen Geschichte erkundet.
Die Schwerpunkte bilden:
– die Basilika St. Ulrich und Afra mit dem Sarkophag der Hl. Afra als Zeugnis eines römerzeitlichen Christentums
– der Dom mit den Fundamenten des ehemaligen Baptisteriums, dem Fronhof und der Fürstbischöflichen Residenz
– die ehemalige Klosterkirche St. Anna, Ort des Verhörs Luthers durch Kardinal Kajetan 1518
– die Stadtpfarrkirche St. Moritz
– die Synagoge
Zugabfahrt Bahnhof Ansbach: 08:54 Uhr - geplante Rückkunft: 18.00 Uhr
Leitung: Wolfgang Osiander, Theologe und Historiker, Ansbach
Anmeldung: bis 30.03.2020 unter E-Mail info@keb-an.de oder Tel. 0981 14044

Eintritt

13,00 €, inkl. Eintritt ins Diözesanmuseum, zzgl. Bahnticket (ermäßigte Gruppenpreise werden organisiert)

Veranstalter

KEB Ansbach-Neustadt/Aisch e.V.

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

 

- Werbung -
Adresse

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Stadtführung

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version
Hinweis: Der komplette Veranstaltungseintrag mit allen angegeben Informationen und Bildern wurde direkt vom Veranstalter bei uns eingetragen. Es erfolgte keine Prüfung durch uns. Für die Korrektheit dieser Daten wird keine Gewähr übernommen.