Sie befinden Sich hier:

Erste Fahrt des Rhön-Zügle

Das Rhön-Zügle nimmt wieder Fahrt auf. Am Montag, den 1. Mai dampft die Museumsbahn des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen erstmals in der Saison 2017 durchs idyllische Streutal zwischen Mellrichstadt und Fladungen. Insgesamt 19 Dampf- und Dieselzugfahrten stehen in diesem Jahr auf dem Fahrplan. Die Fahrten werden im Auftrag des Museums-Zweckverbandes vom „Rhön-Zügle e.V.“ durchgeführt, der Mitglieder auf Wunsch sogar zum Lokführer ausbildet.

Dampf- und Diesellokbetrieb in der neuen Saison
Es dampft, zischt und tutet wieder! Erstmals in diesem Jahr verkehrt am Montag, den 1. Mai wieder das Rhön-Zügle zwischen Mellrichstadt und Fladungen. Die 116 Jahre alte Dampflok „89 7373“ befördert die Fahrgäste in historischen Waggons aus denn 1930er Jahren gemächlichen Tempos durchs frühlingshafte Streutal. Bis Oktober sind insgesamt zwölf Dampflok-Fahrtage geplant. An sieben weiteren Fahrtagen werden die Waggons von einer Diesellok gezogen.

Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke
Wie an einer Perlenschnur reihen sich entlang der Strecke Sehenswürdigkeiten aneinander als da zum Beispiel wären die Kreisgalerie Mellrichstadt, mit ihrer bedeutenden Gemälde- und Skulpturensammlung, die neuromanische Kreuzkapelle bei Stockheim oder Ostheim v. d. Rhön mit seiner Kirchenburg. Auch die Ruine Lichtenburg, ebenfalls bei Ostheim v. d. Rhön gelegen, oder die Sebastianskapelle bei Nordheim v. d. Rhön lassen sich vom Zug aus entdecken und laden zu einem Besuch ein. Je nach Jahreszeit, führt die Strecke von Mellrichstadt aus vorbei an blühenden Raps-, Holunder- oder Sonnenblumenfeldern bis an den Rand der Hochrhön nach Fladungen mit seinem denkmalgeschützten Bahnhof und dem Fränkischen Freilandmuseum.

Ausflugsziel Fränkisches Freilandmuseum Fladungen
Hier warten auf die Besucher rund 20 wiederaufgebaute Hofstellen und dörfliche Gemeindebauten aus den Haßbergen, dem Grabfeld, dem Spessart und der Rhön. Zwei Mühlen und eine ehemalige Dorfschule können ebenso erkundet werden wie eine Kirche, ein Brauhaus und – mit dem Dreiseithof aus Leutershausen – ein „Haus zum Anfassen“. Ältestes Gebäude ist das Museumswirtshaus „Zum Schwarzen Adler“ mit Tanzsaal und großem Biergarten. Am jüngsten ist das 1958 erbaute Kühlhaus aus Nordheim v. d. Rhön, das noch bis Ende 2009 an seinem ursprünglichen Standort in Betrieb war. Am 14. Mai werden im Museumsgelände außerdem ein Backhaus und am 18. Juni eine Büttnerei eröffnet.

Fahrradmitnahme im Zug möglich
Nach Erkundung des Museums kann der Weg zurück nach Mellrichstadt wieder bequem mit dem Rhön-Zügle zurückgelegt werden. Die Museumsbahn ist auch eine gute Ergänzung für Einheimische und Gäste, die das Streutal mit dem Rad erkunden, aber nur in eine Richtung in die Pedale treten möchten. Sowohl bei den Dampfzugfahrten als auch bei den Dieselzugfahrten gibt es nämlich die Möglichkeit, Fahrräder mitzunehmen.

Mitglied im Rhön-Zügle e.V. werden
Die Fahrten des Rhön-Zügle werden im Auftrag des Zweckverbandes Fränkisches Freilandmuseum Fladungen vom „Rhön-Zügle e.V.“ (ehemals Eisenbahnfreunde Untermain e.V.) durchgeführt. Anfang des Jahres hat der Verein seinen Sitz nach Fladungen verlegt. Neue Mitglieder werden gerne aufgenommen. Wer sich in seiner Freizeit auf den Fahrzeugen der Museumsbahn zum Heizer, Zugführer oder Lokführer ausbilden lassen möchte, hat als Vereinsmitglied hierzu die Gelegenheit. Mitgliedsanträge sind u.a. beim Fränkischen Freilandmuseum Fladungen erhältlich.

Dampfzug-Fahrtage 2017
1. und 21. Mai; 4. und 18. Juni: 2., 16. und 30. Juli; 13. und 27. August; 10. und 24. September; 8. Oktober

Dieselzug-Fahrtage 2017
7. Mai; 11. Juni; 9. und 23. Juli; 6. und 20. August; 3. September

 

Weitere Informationen
www.freilandmuseum-fladungen.de/de/rhoenzuegle

- Werbung -
Bilder

Rhön-Zügle. Foto: Jens Englert

Rhön-Zügle. Foto: Jens Englert
Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Version