Sie befinden Sich hier:

Fürth: Bewegungseinschränkungen werden wieder aufgehoben

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am heutigen Sonntag, 24. Januar, eine Sieben-Tage-Inzidenz von 179 Neuinfizierte pro 100 000 Einwohner. Das bedeutet, dass der Wert seit Montag, 18. Januar, und damit sieben Tage in Folge unter der vom Freistaat Bayern vorgegebenen Grenze von 200 liegt, ab der Bewegungseinschränkungen für Bewohnerinnen und Bewohner gelten.

Aus diesem Grund ist das Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz in der Lage, mit seiner Allgemeinverfügung von heute diese Regelung wieder aufzuheben. Als Folge können sich die Fürtherinnen und Fürther ab Montag, 25. Januar, 0 Uhr, wieder für touristische Tagesausflüge außerhalb eines Umkreises von 15 Kilometern um die Stadtgrenze aufhalten.

Oberbürgermeister Thomas Jung dankt allen Bürgerinnen und Bürgern für das disziplinierte Einhalten der Regeln und Beschränkungen, appelliert aber weiterhin an die Verantwortung jeder und jedes Einzelnen. "Die aktuellen Zahlen geben Anlass zur vorsichtigen Hoffnung und lassen erkennen, dass konsequentes Handeln letztlich positive Ergebnisse bringt", so der Fürther Rathauschef.

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Fürth
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Version