Sie befinden Sich hier:

Rother Christkindlesmarkt findet doch nicht statt

Jetzt ist doch noch eingetreten, was sich niemand gewünscht hatte: Der Rother Christkindlesmarkt muss aufgrund der massiv ansteigenden Corona-Inzidenz-Werte abgesagt werden. Das gebietet die Verantwortung gegenüber Budenbetreiber*innen und Besucher*innen.

Aufgrund sehr einschränkender Corona-Maßnahmen hatte die Stadt Roth Anfang Oktober bereits einmal eine Absage für den beliebten Christkindlesmarkt ausgesprochen. Nachdem die Staatsregierung dann verkündet hatte, dass Märkte ohne Maskenpflicht und 3G-Auflagen stattfinden dürfen, keimte wieder Hoffnung auf und eigentlich sollte nun doch ein Markt in kleinerem Umfang an den ersten beiden Dezember-Wochenenden veranstaltet werden.

Nach der Einschätzung im Rother Rathaus und in Abstimmung mit anderen Landkreis-Bürgermeistern ist eine solche Veranstaltung angesichts der massiv ansteigenden Inzidenz-Werte aber nicht mehr länger vertretbar. „Einen Markt ohne nennenswerte Auflagen durchzuführen, wäre aus meiner Sicht bei der derzeitigen Lage mehr als unverantwortlich. Wir müssen versuchen, die Inzidenz-Werte zu reduzieren, um die Krankenhäuser zu entlasten, wo es geht“, erklärt Zweiter Bürgermeister Andreas Buckreus. Auch die Mitarbeiterinnen der Veranstaltungsabteilung zeigen sich betroffen: „Es muss jetzt eine Entscheidung für die Budenbetreiber*innen getroffen werden, die die großen Leidtragenden der Absage sind. Wir hätten den Rother*innen sehr gerne die Möglichkeit gegeben, die Vorweihnachtszeit gesellig auf dem Marktplatz zu verbringen. Aber in der aktuellen Lage ist das einfach nicht möglich, was wir sehr bedauern.“

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Corona
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Version